Vorweihnachtszeit in Erkrath Bürgermeisters aufs Eis geführt

Alt-Erkrath · In Erkrath wird man neuerdings wortwörtlich aufs Eis geführt: Am Kurhaus steht seit der vergangenen Woche eine Eisbahn. Der Clou an der Sache: Man läuft auf synthetischem Eis.

Vorweihnachtszeit in Erkrath: Bürgermeisters aufs Eis geführt
Foto: nic

Somit braucht die Eisbahn weder Wasser noch Strom. Moleküle auf dem Kunststoff lösen sich beim Berühren der Kufen und ermöglichen somit den gleichen Effekt wie auf Eis. Bis zum 9. Januar kann man sich am Kurhaus Schlittschuhe ausleihen und täglich zwischen 10 und 22 Uhr ein Tänzchen oder einen dreifachen Axel wagen. Wer möchte kann im Anschluss in der benachbarten „Winterwelt“ ein  bisschen Weihnachtsatmosphäre schnuppern und genießen. Ein weiteres Highlight ist der Wunschbaum: Hier haben alle Besucher die Möglichkeit, den Kindern vom Kinderhospiz „Regenbogenland Düsseldorf/Velbert“, den Kindern der „Froschkönige gegen Kinderarmut“ und den Kindern der „Sterntaler“-Verein zur Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder e.V.“ einen Weihnachtswunsch zu erfüllen. Bürgermeister Christoph Schultz (2.v.li.) hat sich schon mal auf das glatte Terrain begegeben. Mit ihm freuen sich Cardine Merz (Sterntaler e.V., li.), Claudia Moschkowski (Froschkönige, 2. v. re.) und Chris Amos (Kurhaus, re.) auf die Besucher.

(nic)