Schüleraktion an der Markthalle: 280 Stimmen fürs Klima

Schüleraktion an der Markthalle : 280 Stimmen fürs Klima

Mit einem Song fürs Klima überraschten die Schüler der Grundschule Erkrath am vergangenen Freitag die Marktbesucher.

In der Grundschule Erkrath stehen Klima und Umwelt weit oben auf der Tagesordnung. Dreimal wurde die Schule bereits als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet. In diesem Jahr sollte es statt Schulfest einen Wandertag geben und der stand unter dem Motto „Hand in Hand fürs Klima“. Im Vorfeld dazu gab es drei Projekttage, an denen die Fragen „Wie entsteht Klima?“, „Welche Klimazonen gibt es?“, „Was bedeutet überhaupt Klimawandel?“, „Was trägt der Mensch dazu bei?“ und „Was bedeutet das für uns in der Schule?“ behandelt wurden. Viele Kinder hatten schon Vorwissen und einige sind über ältere Geschwister auch schon auf die „Fridays for future-Bewegung“ aufmerksam geworden. Behandelt haben sie gemeinsam auch die Frage, was sie selbst fürs Klima tun können.

Die Ergebnisse der Projekttage haben die Schüler in Form von Infoständen, Präsentationen und selbst gebastelten Kunstwerken, den Klimamonstern, für ihren Wandertag vorbereitet. Morgens um 10 Uhr versammelten sich alle Schüler mit ihren Lehrern auf der Treppe vor der Markthalle und dann sangen alle gemeinsam ihren Klimasong. Den Text haben Schüler der vierten Klassen selbst zur Melodie von „Bella Ciao“ erarbeitet. Der anschließende Applaus der Marktbesucher war überwältigend. „Danke, dass sie das mit den Schülern gemacht haben. Ich war tief berührt“, sprach eine Marktbesucherin Schulleiterin Nicole Gollata an.

Auch Bürgermeister Christoph Schultz hatte es sich nicht nehmen lassen, die Klimaaktion der Schüler zu besuchen und begleitete sie auch noch zum klimafreundlichen Picknick im Park. Im Bavierpark präsentierten die Schüler dann auch ihre Infotafeln und hatten ein Klima-Quiz vorbereitet. Bürgermeister Schultz durfte als erster teilnehmen. Für die richtige Antwort erhielt er dann einen Smiley auf seiner Quizkarte und einen kleinen selbst gebastelten Preis. Das mitgebrachte Frühstück der Kinder war natürlich frei von Verpackungsmüll. Auf dem Weg in den Park hatte der Bürgermeister schon herumliegenden Müll eingesammelt, um dem guten Beispiel der Kinder zu folgen.

Auch die Frage, was das Essen mit dem Klima zu tun hat, haben die Kinder in den Projekttagen behandelt und sich mit dem Thema Einkaufen und verwenden von regionalen, saisonalen und bevorzugt biologisch produzierten Lebensmitteln befasst. Dabei haben sie in der Schule Toast auf einem Solarkocher getoastet und erstaunt festgestellt, dass „die Sonne das Brot knusprig machen kann“. Bei den Marktbesuchern haben sie an diesem Freitag auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck hinterlassen und vielleicht kauft der eine oder andere künftig bewusster regional und saisonal ein.

(RG)
Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath