1. Sport

SSV-Heimpremiere mit Kantersieg

SSV-Heimpremiere mit Kantersieg

Trotz der 0:3-Derby-Niederlage eine Woche zuvor gegen Unterbach herrschte beim SSV Erkrath vor der Kreisliga B-Heimpremiere gegen die SG Benrath-Hassels II Zuversicht. Dass die Elf von Michael Steinke die Düsseldorfer aber gleich mit 8:1 (3:1) vom Naturrasen im Toni-Turek-Stadion fegt, damit hatten selbst die größten Optimisten nicht gerechnet.

Entsprechend zufrieden urteilte der SSV-Coach: "Wir haben die Größe des Platzes gut genutzt, zielstrebig über die Flügel gespielt und waren dazu läuferisch stärker als der Gegner." Jonas Borkowski eröffnete nach einer Viertelstunde das muntere Tore schießen. Vorbildlich eingesetzt von Tim Hagemann, der dem Schützen mit einem Rückpass von der Grundlinie das Kunstleder maßgerecht servierte. Erneut Borkowski (34.) und Leo Stertenbrink (42.) sorgten bis zur Pause für die Vorentscheidung. Die Gäste waren überfordert, hatten eigentlich nur eine Chance, die der von den eigenen A-Junioren in den Kader der 1. Mannschaft aufgerückte SSV-Schlussmann Marcel Piro aber vereitelte. Im zweiten Abschnitt gingen die Erkrather weiter auf Torjagd. David Schuster (52.), Borkowski (55.) und der nach seiner Einwechselung bereits mit dem ersten Ballkontakt erfolgreiche Marcel Penz (67.) machten das halbe Dutzend voll. Nach dem Ehrentreffer der Gäste (75.) trug sich der überragende Jonas Borkowski noch zweimal (78., 83.) in die Torschützenliste ein. Im Auswärtsspiel am kommenden Mittwochabend (19.30 Uhr) gegen TuS Gerresheim II müssen die Erkrather auf drei beruflich unabkömmliche Stammspieler verzichten. Am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) kommt dann der SV Türkspor Hilden ins Toni-Turek-Stadion.

Nach einigen Anlaufproblemen wies der SC Rhenania Hochdahl beim Auftakt in der Kreisliga A den Aufsteiger Vatangücü Düsseldorf deutlich mit 6:0 (3:0) in die Schranken. Der aus der A-Jugend gekommene Arbnor Alija (29. - Volleyschuss nach zunächst abgewehrtem Freistoß), Janis Pynappel (35. - Zuspiel Benedikt Brusberg)) und Daniel Stolzenberg (41 - Vorarbeit Patrick Bedei) stellten die Weichen bereits nach 45 Minuten auf Sieg. Nach dem Seitenwechsel blieb Rhenania dominant. Vincenzo Parente (52.) und Schössler (61.) legten Stolzenberg auf, der damit schon bei Saisonpremiere seine ohnehin bekannten Torjägerqualitäten nachhaltig unter Beweis stellte. Die Düsseldorfer sorgten mit einem Eigentor (86.) für den Endstand. "Wir haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Allerdings bleiben uns noch einige Baustellen. Pech, dass sich Daniel Stolzenberg ohne gegnerische Einwirkung am Knie verletzte und ausgewechselt werden musste", fasste SCR-Trainer Pascal Kostkowski zusammen. Der Einsatz des dreifachen Torschützen im auf Freitag vorgezogenen Heimspiel (19.30 Uhr - Grünstraße) gegen TuS Gerresheim ist fraglich. "Die Gerresheimer waren schon in der vergangenen Saison ein unangenehmer Gegner. Die haben sich personell enorm verstärkt, sind einer der Aufstiegskandidaten und werden nach der 2:7-Derbyniederlage gegen Sportfreunde Gerresheim besonders motiviert sein", sehen Kostkowski und Trainerkollege Jürgen Frischen ihr Team vor einer schweren Aufgabe.

In der Kreisliga B trennten sich Sportfreunde Gerresheim II und der SC Unterbach 2:2. Die Elf von Trainer Toni Pisano ging zwar drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff durch Tim Krinke in Führung, kassierte aber gleich zu Beginn von Durchgang zwei (48.) den Ausgleich. Die als erster Tabellenführer der noch jungen Saison ins Spiel gegangenen Gerresheimer trafen in der 79.
Minute zum 2:1. Mit seinem Tor drei Minuten vor Schluss rettete Salvatore Trapani noch einen Punkt. Binnen vier Tagen stehen die Unterbacher vor zwei kniffligen Aufgaben. Am heutigen Mittwoch (Anstoß 19 Uhr) kommt zunächst Aufstiegskandidat Garather SV in die Reinhart-von Hymmen-Kampfbahn, bevor am Sonntag (13 Uhr) das Derby bei Rhenania Hochdahl II ansteht.