1. Die Stadt

Grußwort des Bürgermeisters Christoph Schultz: Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

Grußwort des Bürgermeisters Christoph Schultz : Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

seit dem 28. Juni 1966 ist Erkrath eine Stadt. An diesem Tag waren die jahrelangen Bemühungen der Bewohner Erkraths und Unterbach, die positive Entwicklung der aufstrebenden Gemeinde mit dem Stadtrecht zu belohnen, von Erfolg gekrönt.

Innenminister Willi Weyer überreichte Frau Bürgermeister Küpper die Urkunde.

Ja - damals sprach man noch von "Frau Bürgermeister", Unterfeldhaus war kaum besiedelt und Hochdahl noch Gebietsteil des Amtes Gruiten. Wenige Jahre danach — Anfang der 1970er Jahre — war vielen nicht mehr zum Feiern zumute. Die junge Stadt kämpfte im Zuge der kommunalen Neugliederung erfolgreich um ihre Eigenständigkeit angesichts großer Begehrlichkeiten der Nachbarstadt. Trotz allen Widerstands musste Unterbach samt See abgegeben werden, dafür wurde Hochdahl nun ein prägender Teil der Stadt Erkrath. Und seitdem wächst zusammen, was kraft Landesgesetz zusammen gehört.

Wir Erkrather — egal, ob aus Hochdahl, Alt-Erkrath oder Unterfeldhaus — nehmen das 50. Jubiläum der Stadtwerdung zum Anlass, gemeinsam zu feiern. Ich freue mich sehr auf das Bürgerfest, bei dem sich die Vielfalt bürgerschaftlichen Engagements in Vereinen, Kirchen, Politik oder Verbänden ausdrückt. Allen Mitwirkenden möchte ich bereits an dieser Stelle herzlich danken, und allen Bürgerinnen und Bürgern fröhliche Stunden wünschen. Uns allen gratuliere ich herzlich zum Stadt-Jubiläum, denn Erkrath - das sind wir alle!