1. Die Stadt

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Erkrath

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Erkrath mit Beförderungen und Ehrungen : Ehre wem Ehre gebührt

Kürzlich fand die alljährliche Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Erkrath im Joachim-Neander-Haus in Alt-Erkrath statt.

Der Leiter der Feuerwehr Erkrath Guido Vogt konnte neben einer großen Anzahl von Feuerwehrangehörigen nebst Lebenspartnern, den Bürgermeister der Stadt Erkrath Christoph Schultz, den Kreisbrandmeister Torsten Schams, stellv. Kreisbrandmeister Mirko Braunheim, Vertreter von Verwaltung und Rat der Stadt Erkrath sowie den Vorstand des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath e.V. begrüßen.

In seinem Grußwort bedankte sich Bürgermeister Christoph Schultz im Namen des Rates und der Erkrather Bürgerschaft für die geleistete Arbeit der Feuerwehr Erkrath im vergangenen Jahr, die sich nicht nur auf den Einsatz- und Übungsdienst beschränkte, sondern auch besonders eine aktive Unterstützung des Gemeinschaftswesens in der Stadt Erkrath beinhaltete. Insbesondere ging Herr Schultz auch auf die beiden Neubauprojekte für die Feuerwehr ein. Zum einen auf den sich schon in vollem Gange befindlichen Neubau des Feuerwehrgerätehauses für den Löschzug Alt-Erkrath an der Kreuzstraße sowie die schon weit fortgeschrittenen Planungen für die neue Feuer- und Rettungswache am Clever Feld, die dann Heimat für die hauptamtlichen Mitarbeiter sowie der Löschzüge Millrath und Trills sowie der Jugendfeuerwehr und der im letzten Jahr neu gegründeten Kinderfeuerwehr sein wird. In gewohnt kurzweiliger Manier präsentierte Guido Vogt den Jahresbericht 2018. Im vergangenen Jahr gab es 189 Brandeinsätze, 642 technische Hilfeleistungen sowie 4.525 Notfalleinsätze im Rettungsdienst zu verzeichnen. Ferner mussten 3.657 Krankentransporte durchgeführt werden. Brandeinsätze gab es gegenüber dem Vorjahr um 10 % zu weniger zu verzeichnen.

Die technischen Hilfeleistungen nahmen im Vergleich zum Vorjahr um rund 17 Prozent zu. Bei den Notfalleinsätzen im Rettungsdienst gab es eine Steigerung von circa vier Prozent zu verzeichnen. Die Krankentransporte nahmen um 111 Prozent zu, was dem Einsatz eines zusätzlichen Rettungswagen geschuldet ist, der seit November 2017 täglich 24 Stunden für Krankentransporte in den Städten des Südkreises (Erkrath, Haan, Hilden, Langenfeld und Monheim am Rhein) eingesetzt wird.

Der Personalstand betrug am 31.12.2018 insgesamt 294 Feuerwehrangehörige. Die Gesamtzahl setzt sich aus den aktiven Mitgliedern der drei Löschzüge, den hauptamtlichen Mitarbeitern von Feuerwehr und Rettungsdienst, der Jugendfeuerwehr und der Kinderfeuerwehr sowie Ehrenabteilung und Unterstützungsabteilung zusammen. Mit 119 aktiven ehrenamtlichen Angehörigen verzeichnete die Personalentwicklung im ehrenamtlichen Bereich einen leichten Rückgang um vier Feuerwehrangehörige. Des Weiteren wurde im Jahresbericht ein Rückblick auf das Einsatzgeschehen sowie die umfangreiche Aus- und Fortbildung gegeben.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung konnten traditionell wieder eine Vielzahl von Feuerwehrangehörigen befördert und einige Funktionen übertragen werden. Zum Feuerwehrmann wurde Luca Tiedemann (Löschzug Alt-Erkrath) befördert. Oberfeuerwehrmänner sind nunmehr Sven Flachs, Marcel Mader, Michael Müller, Marvin Steinacker (alle Löschzug Alt-Erkrath), Tim Lange, Robin Schäfer, Marco Windgasse-Bensien, Lucas Zeißler (alle Löschzug Millrath) sowie Thomas Balicki, Adrian Dörschlag, Sebastian Heß und Reiner Voss (alle Löschzug Trills). Corinna Weis (Löschzug Trills) wurde zur Hauptfeuerwehrfrau befördert. Eine Beförderung zum Unterbrandmeister erhielten Ingmar Decker und Tom Schmitter (beide Löschzug Alt-Erkrath) sowie Sascha Steiner (Löschzug Millrath). Zum Hauptbrandmeister konnte Ron Bambrowicz (Löschzug Trills) befördert werden.

David Herresbach (Löschzug Alt-Erkrath) erhielt die Beförderung zum Brandoberinspektor. Aike Büchner wurde zum kommissarischen stellv. Zugführer des Löschzuges Trills ernannt. Zum Gruppenführer der Löschgruppe 5 des Löschzuges Trills konnte erneut Guido Söhnchen ernannt werden. Carsten Knobloch wurde zum stellv. Gruppenführer der Löschgruppe 2 des Löschzuges Alt-Erkrath ernannt. Für 25-jährige Feuerwehrzugehörigkeit erhielt Brandoberinspektor Andy Kisser (Löschzug Trills) aus den Händen des stellv. Kreisbrandmeisters Mirko Braunheim das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber. Durch Kreisbrandmeister Torsten Schams wurden Harald Plante und Siegfried Heine (beide Löschzug Trills) mit der Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren in NRW in Silber für 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet. Anika Stermann und Tom Schmitter (beide Löschzug Alt-Erkrath) sowie Philipp Weitz (LöschzugTrills) erhielten die Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren in NRW in Bronze für 10-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr.