120 Jahre Chormusik

"Singen macht Freu(n)de", dessen sind sich die rund 40 Sängerinnen und Sänger des Kirchenchors Cäcilia St. Mariä Himmelfahrt Düsseldorf- Unterbach sicher. Nicht zuletzt wegen eben dieser Freude zum Gesang feiert die Einrichtung in diesem Jahr ihr nunmehr 120. Jubiläum.

(tb) Ein Jahr, welches von zahlreichen Aktionen sprichwörtlich gesäumt ist. Neben den normalen Messegestaltungen feierte der Chor am vergangenen Sonntag in einem feierlichen Rahmen das Jubiläumshochamt mit anschließendem Festakt im Vereinshaus Unterbach. "Es war eine tolle und festliche Veranstaltung", freut sich Schatzmeisterin Traude Freund. Rund 110 Gäste waren dem Aufruf der Jubilare gefolgt und zelebrierten gemeinsam das besondere Fest. "Es geht einem das Herz auf, wenn man von so vielen Menschen Glückwünsche und Dankbarkeit erfährt." Bereits die Messe war von emotionalen Momenten gesäumt. "Unsere jüngsten Mitglieder haben die Lesung gehalten, der Vorstand hat sich um die Fürbitten gekümmert. Wir sind ein Teil der Gemeinde und wollten uns auch am Ablauf des Hochamtes beteiligen", so Schriftführer Andreas Liedtke.

Der Chor kann auf eine aktive Vergangenheit zurück blicken. Am 21. November 1897 gründete sich der vorerst aktive Knabenchor, bestehend aus sieben Herren. Die Damen (derzeit in der Überzahl) kamen wenig später hinzu. In den 50er Jahren hatte die Unterbacher Institution mit 70 Mitgliedern einen echten Höhepunkt erreicht, derzeit singen 40 Unterbacher aktiv im Chor mit. Erkraths Bürgermeister Christoph Schultz gab in seiner Dankesrede zu bedenken, dass mindestens noch fünf weitere Jahre Chorarbeit folgen müssen. "Mit 125 Jahren gibt es den silbernen Teller der Stadt Erkrath", verriet der Politiker mit einem Augenzwinkern und verweist zudem auf die vorbildliche und langjährig engagierte Arbeit der Chormitglieder. Auch Chorleiter Mathias Baumeister, seit 32 Jahren in leitender Funktion, konnte seine Freude nicht zurück halten. "Was uns verbindet, ist keine Arbeit, sondern Begeisterung für den Gesang. Wir können uns aufeinander verlassen und ich freue mich darauf, auch weiterhin den Weg des Chores zu begleiten."

Neben den rund acht Messegestaltungen im Jahr ist besonders das traditionelle Adventskonzert zum 1. Advent ein Jahreshöhepunkt. Seit 1998 werden diese Konzerte gemeinschaftlich mit dem Chor St. Johannes Erkrath durchgeführt. "Trotz des Berges verbindet unsere Chöre eine tiefe Freundschaft", weiß Traude Freund. Das diesjährige Adventskonzert wird zudem den feierlichen Abschluss des Jubiläumsjahres einläuten.
Langweilig wird es im aktiven Choralltag der "Cäcilianer" nie. "Uns verbindet ein tiefes Gefühl der Zusammengehörigkeit, welches durch zahlreiche Aktionen vertieft wird", ist sich Vorsitzende Claudia Kluth sicher. Grillfeste, Chorfahren (sogar mehrfach nach Rom) und spannende Aktivitäten säumen den Jahreskalender. Neuste Aktion des Chores ist der, in diesem Jahr bereits zum dritten Mal stattfindende, Karnevalströdel. "Wir sammeln Kostümspenden, die wir auf dem Trödel weiter verkaufen", verrät Schatzmeisterin Traude Freund. Die Einnahmen kommen der Chorarbeit zu Gute. Abschließend ist auch der aktive Chor stets auf der Suche nach neuen, jungen und engagierten Mitsängerinnen und —sängern. "Wir können nur jedem, der Freude am Singen hat, ans Herz legen, kommen sie zu uns, wir heißen sie herzlich Willkommen", so Claudia Kluth abschließend. Somit sollte der Zukunft des Chores nichts im Wege stehen.

Gut zu wissen:
Das jüngste Mitglied ist zarte 14 Jahre alt, das älteste Mitglied stolze 87 Jahre. Landjährige Mitglieder sind Waltraud Kluth (64 Jahre) und Bernhard Niepenberg (63 Jahre).