Wie kommen wir zum WM?

Sie haben schon so einige Meisterschaften gewonnen. In Japan könnte vielleicht sogar ein Weltmeistertitel hinzukommen. Aber dafür brauchen die Black Cats Sponsoren.

(RG) Die Cheerleader des SC Unterbach sind klasse und haben in den letzten Jahren schon so manche Meisterschaft abgeräumt. Bei den 27. Deutschen Meisterschaft im Cheerleading am 14. Mai 2017 haben sie in Dresden drei Mal den 1. Platz und zwei Mal den 3. Platz geholt. Damit haben sie sich für die Europa-Meisterschaft am 1. und 2. Juli 2017 in Kroatien und für die Weltmeisterschaft am 11. und 12. November 2017 in Japan qualifiziert. Nach Kroatien fahren sie auf jeden Fall, das ist aus Vereinsmitteln, Elternbeiträgen und zusätzlicher Unterstützung schon gesichert, aber die Weltmeisterschaft in Japan, an der die Peewees, die Altersklasse bis zur Vollendung des elften Lebensjahres teilnehmen könnte, steht noch in den Sternen. Zwölf Mädchen mit Trainer und Betreuer nach Takasaki (eine Fahrtstunde von Tokio entfernt) zu schicken, kann weder aus der Vereinskasse noch von den Eltern allein finanziert werden.

Da haben wir im Kreis Mettmann unglaubliche kleine Talente und dann soll die Teilnahme an der Weltmeisterschaft aus finanziellen Gründen scheitern? Die Mädchen sind traurig und hoffen, dass es am Ende doch noch klappt. Mit dem Ziel für die Reisekosten der Black Cats zu sammeln, gibt es einen Spendenaufruf über Betterplace.org. Rund 22 Prozent der Kosten wurden so schon durch über 100 Spender zusammengetragen, aber die Zeit rennt, denn bis spätestens Ende Juli muss der Verein für Japan eine Zu- oder Absage abgeben. Der Kreis Mettmann hat mehr als 480.000 Einwohner. Wenn nur fünf Prozent davon je einen Euro spenden würden, wäre die Reise bereits finanziert und wir könnten mit diesen jungen Talenten um den Weltmeister-Titel fiebern. Der Reisepreis wäre auch erreicht, wenn etwa 200 Unternehmen nur 100 Euro sponsern würden, aber Cheerleading ist nicht so populär wie Fußball und die Sponsorensuche dementsprechend schwierig. Jetzt hoffen die SCU Cheerleader auf noch ein wenig mehr Unterstützung der Menschen, die hier im Kreis leben, die mit einer kleinen Spende über www.betterplace.org/p26967 die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Japan ermöglichen könnten.

Im SCU trainieren etwa 70 Cheerleaderinnen, von denen 50 aktiv an Meisterschaften teilnehmen. Sie sind siebenfacher Landesmeister und 2017 Deutscher Meister in Dresden geworden. Es gibt vier Cheerleader Teams im SC 1920 Unterbach e.V., die in den unterschiedlichen Altersgruppen trainieren. Die 'Großen‘ im Alter von 16 bis 25 Jahren nennen sich Prancing Cats. Dahinter folgen die Junior Cats im Alter von 12 bis 15 Jahren und die für die Weltmeisterschaft qualifizierten Black Cats von 7 bis 11 Jahren. Seit 2015 trainiert das Team der jüngsten, die Tiny Cats von 3 bis 8 Jahren, die in diesem Jahr schon den 3. Platz in der NRW Meisterschaft 2017 im Themen Dance (Thema Sonne/Regen) geholt haben.

Die Cheerleader des SCU beweisen regelmäßig beim Training, bei Veranstaltungen und bei Meisterschaften, wie erfolgreich multikulturelle Teams seien können. Etwa 40 Prozent der Mädchen haben eine Zuwanderungsgeschichte. Wenn Sie an Meisterschaften teilnehmen, zeigen sie nicht nur, dass die Teams für den Erfolg hart trainiert haben, sie zeigen auch wie wertvoll bunte Vielfalt