Polizei beschlagnahmt halluzinogene Pilze: Mann führt bei laufendem Wasserhahn Selbstgespräche

Polizei beschlagnahmt halluzinogene Pilze : Mann führt bei laufendem Wasserhahn Selbstgespräche

Gestern Abend wurde die Polizei zu einem ungewöhnlichen Einsatz an die Fuhlrottstraße nach Hochdahl gerufen.

Gegen 23:40 Uhr alarmierten Zeugen die Polizei, da sie nicht nur ein verdächtiges Stöhnen aus einer Wohnung vernahmen, sondern auch Wasser beobachteten, welches bereits an der Außenfassade des Mehrfamilienhauses aus dem Fenster der betroffenen Wohnung herunterfloss.

Als die Beamten zeitnah eintrafen und die besagte Wohnung betraten, eröffnete sich ihnen ein kurioser Anblick: Ein 32-jähriger Mann stand, augenscheinlich unter erheblichem Einfluss von Drogen, vor einem laufenden Wasserhahn am Spülbecken in der Küche und führte Selbstgespräche. Auf einem Backblech neben ihm fanden die Beamten halluzinogene Pilze ("Magic Mushrooms"), die scheinbar gerade frisch gebacken wurden. Auf mehrere Ansprechversuche der Polizisten reagierte der völlig abwesend wirkende Mann in keiner Weise.

Die Beamten drehten den Wasserhahn zu und brachten den 32-Jährigen in ein örtliches Krankenhaus, wo er wegen des Verdachts einer Drogen-Intoxikation behandelt wird. Zudem stellten sie die Pilze sicher. Nach ersten Erkenntnissen entstand durch den Wasserausfluss kein Sachschaden an der Hausfassade. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.