1. Stadtteile
  2. Hochdahl

Kalenderverkauf für den guten Zweck: Kunst aus Kinderhand mit TinkerBell

Kalenderverkauf für den guten Zweck : Kunst aus Kinderhand mit TinkerBell

Der Verein TinkerBell, dessen Logo die kleine Elfe schmückt, hat schon so einiges für und mit Kindern verwirklicht.

Auf dem Trillser Straßenfest präsentierte TinkerBell einen Kalender, der schnell Freunde fand. Unter den Ausstellern beim Trillser Straßenfest ist TinkerBell kaum wegzudenken. Der Verein, dessen Motto „Jedes Kind und jeder Jugendliche sollte das Recht auf Förderung seiner Freizeitgestaltung haben, dadurch wird die Entwicklung von Bildung gefördert und das Selbstwertgefühl gestärkt.“ Lautet, macht vieles für Kinder möglich. Einmal wöchentlich kochen Mitglieder ehrenamtlich im Kinderhaus und mit dem vereinseigenen Fahrzeug bringen sie Kinder auch schon mal zu Vereinssport, in Ausstellungen oder ins Theater. Wie das mit kleinen Elfen so ist, machen die Mitglieder von TinkerBell auf zauberhafte Weise Dinge für Kinder möglich, die ihnen aufgrund der finanziellen Situation des Elternhauses sonst verwehrt bleiben würden.

Die Präsenz auf dem Trillser Straßenfest nutzen die Mitglieder auch, um das Vereinsengagement vorzustellen und so vielleicht neue Unterstützer und Helfer zu gewinnen. In diesem Jahr gab es am Stand Gruß- und Weihnachtskarten, sowie einen Kalender. Alle Motive sind aus Kinderhand entstanden. Der Erlös kommt wiederum zu hundert Prozent Kindern zu Gute. „Das ist möglich, weil sich viele Sponsoren beteiligt haben und damit alle Produktionskosten gedeckt werden konnten“, zeigte sich TinkerBells zweiter Vorsitzender Peter Faßbender dankbar für so viel Unterstützung. Alle Motive wurden von Kindern der Grundschule und des Kinderhauses Sandheide erstellt. Begleitet wurden sie dabei ehrenamtlich von der freischaffenden Künstlerin Angelika Keßel, die eine Ausbildung in Kunst- und Kreativtherapie absolviert hat. Die Kinder haben mit ganz unterschiedlichen Techniken gearbeitet.

Der Januar beginnt mit einem „Schneegestöber aus Eierschalen“ und der Februar zeigt ein buntes Karnevalsbild. Der März präsentiert sich mit Natur und Saat und im April greift das Thema Frühling mit Serviettentechnik. Was man aus Stroh, Heu, Wassermal- und Acrylfarbe sowie Finelinern gestalten kann, zeigt das Motiv für den September. Im Oktober gibt es einen kleinen „Hunderwasser“, der den Originalen alle Ehre macht. Aber mehr soll hier nicht verraten werden. Den Kalender gibt es für fünf Euro in der Buchhandlung Weber und über die Website www.tinkerbell-hochdahl.de. Dort gibt es auch weitere Informationen über das Engagement des Vereins, der „Zeit für Kinder“ hat und weitere Unterstützer und Helfer sucht.

(RG)