Kunst-Aktion für den guten Zweck: Blauschäfers „City-Cats“ werden versteigert

Kunst-Aktion für den guten Zweck : Blauschäfers „City-Cats“ werden versteigert

Rainer Bonk - alias „Der Blauschäfer“ hat sich als Aktionskünstler in vielen Ländern einen Namen gemacht. Mit seiner „City-Cat“ macht nun eine weitere Kunstfigur in Hochdahl von sich reden.

Aber fangen wir von vorne an: Rainer Bonk, geboren 1945 in Lemgo, hat seine Wurzeln im Schmuck- und Produktdesign. „Seit 1998 beschäftige ich mich vorwiegend mit der Entwicklung von themenbezogenen Aktionskunstkonzepten sowie Installationen, die im öffentlichen Raum realisiert werden“, so Bonk. In diesem Zusammenhang nennt er seine Kunstfigur, das „Blauschaf“ und die „Aktion Blaue Friedensherde“. Im Rahmen einer europaweiten Ausstellungstour machte sich bereits eine große Herde blauer Schafe aus Polyesterharz in Städten in ganz Europa einen Namen. Ihr brillantes, ultramarinblaues Fell erinnert an die Arbeiten von Yves Klein.

Das unübersehbare, leuchtende Blau der Herde fesselt den Blick des Betrachters und lässt ihn erst bei genauerem Hinsehen erkennen, dass es sich bei den einzelnen Herdenmitgliedern immer um ein und die gleiche Figur handelt, nur in unterschiedlicher Positionierung. Diese Erkenntnis, verknüpft mit der Symbolik der Herde für menschliches Miteinander, wird zur zentralen Botschaft des Kunstprojektes: Alle sind gleich – jeder ist wichtig. Was viele nicht wissen: „Vor vielen Jahren entdeckte ich in einem stillgelegten Steinbruch in Mettmann, unweit der Stelle wo man einst die Knochen des Neandertalers fand, ein kleines blaues Polyester-Stück. Nach genaueren Untersuchungen ergab sich ein verblüffender Befund. Das Fundstück war rund 80000 Jahre alt und stammte aus der Zeit, in der der Neandertaler gelebt hat“, erinnert sich Rainer Bonk mit einem Augenzwinkern.

„Als wissenschaftliche Sensation stellte sich heraus, dass es sich hierbei um ein Fragment des mittlerweile ausgestorbenen paläolithischen Blauschafes handelte. Mit Hilfe von DNA-Analysen konnte ich diese Blauschafe ’nachzüchten’.“ Bonks City-Cats, die nun auf dem Sommerfest der Hochdahler Werbegemeinschaft erstmalig einen Auftritt haben, stehen immer in Verbindung mit einem guten Zweck. In diesem Fall im Rahmen einer Benefiz-Versteigerung für Erkrather Vereine.

Bemalt wurden die edlen Tiere unter anderem von Kindern und Erwachsenen des TSV Hochdahls, dem Kinderhaus Sandheide, der Kita Villa Kunterbunt, dem Kunsthaus und dem Rosenhof. „Die Aktion fördert die Kreativität bei allen beteiligten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und obendrein helfen sie mit dem Benefizgedanken anderen Einrichtungen“, sagt Rainer Bonk. Der Künstler selbst plant, bei der Versteigerung an diesem Samstag auf dem Hochdahler Markt ebenfalls anwesend zu sein und hofft auf viele Bieter. Mehr Infos auf www.der-blauschaefer.de

(nic)