Wir für den Bavierpark

An jedem dritten Donnerstag im Monat trifft sich der neue "Stammtisch am Park" im Kurhaus.

(nigo) Seine Mitglieder wollen, dass sich die Grünanlage im Herzen Erkraths nach der anstehenden Umgestaltung wieder in einen echten Bürgerpark verwandelt. Eine Art Schattendasein führt der Bavierpark zur Zeit — doch das soll sich bald ändern. Die ersten Arbeiten im Park haben schon begonnen, es wurden bereits Bäume gefällt, Sträucher beseitigt — denn die Umgestaltung des Parks durch die Stadt steht kurz vor der Tür. Vor allem im Parkteil an der Gerberstraße werden wohl bald die Bagger anrücken, der Grünanlage im Herzen Alt-Erkraths ein neues Gesicht geben.

Und auch nach der Umgestaltung gebe es noch einiges zu tun, sagt Andrea Bleichert. Sie ist zusammen mit Ralf Buchholz und Bernd Hermann die Initiatorin des "Stammtisches am Park", der sich seit kurzem an jedem dritten Donnerstag im Monat um 19 Uhr im Kurhaus trifft. "Wir wollen, dass der Park wieder zu einem echten Bürgerpark wird", sagt Bleichert. Dazu haben die Mitglieder des Stammtisches schon einige Ideen gesammelt — und diese zum Teil auch schon in handfeste Projekte ungesetzt. So soll es am 20. Juni ein großes Picknick im Bavierpark geben. "Wir wollen eine lange Tafel aufbauen, jeder soll etwas mitbringen. So wollen wir den dann neu gestalteten Park feiern", sagt Ralf Buchholz. Einige hätten bereits angekündigt ihre Gitarren mitzubringen, andere wollen Malaktionen für Kinder anbieten.

"Das wird ein buntes Fest für die ganze Stadt, mitten im Bürgerpark", freut sich Bleichert.
Und es soll noch weitergehen mit den Aktionen in der Grünanlage. Voraussichtlich im Oktober soll es dann auch noch ein "Singen im Park" geben. "Hier haben wir aber noch keinen festen Termin", so die Initiatorin. Wer die Truppe unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen im Kurhaus bei den Stammtischen mitzuplanen. Der nächste Termin ist am 19. März um 19 Uhr im Kurhaus an der Bahnstraße.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath