Ukulele-Kurs in der Begegnungsstätte Gerberstraße Spielend gute Laune

Alt-Erkrath · Kaum schlägt man die ersten Seiten der Ukulele an, da ist es auch schon um einen geschehen: Sie klingt einfach vom ersten Moment an fröhlich und zaubert dem Spieler und den Zuhörern direkt ein Lächeln ins Gesicht.

 Norbert Koch und seine Ukulele.

Norbert Koch und seine Ukulele.

Foto: nic

Und das Beste daran: Es ist wirklich kinderleicht, dieses Instrument zu erlernen - selbst im fortgeschrittenen Alter. Norbert Koch weiß das - er ist vor rund sieben Jahren zur Ukulele gekommen und seitdem mit viele Freude dabei. Diese Freude möchte er weitergeben und bietet in Zusammenarbeit mit der Caritas-Begegnungsstätte an der Gerberstraße Kurse an, in denen man das Spiel der Ukulele erlernen kann. „Mein Kursangebot richtet sich an alle - Mamas und Papas, Omas und Opas, Erzieher, Pädagogen, Mitarbeiter in Pflegeberufen, Engagierte in der Altenpflege und im Engagement für Demenzerkrankte... und alle, die immer schon mal ein Instrument spielen wollten! Musikalische Kenntnisse sind nicht erforderlich und die Instrumente werden zur Verfügung gestellt“, sagt Norbert Koch.

Der Anlass, warum der Hobbymusiker nun diesen Lernkurs anbietet, hat einen speziellen Hintergrund: „Es hatte sich vor einiger Zeit in Erkrath eine Ukulelegruppe gebildet, die sich regelmäßig in der Caritas-Begegnungsstätte traf. In der Coronazeit - die uns alle sehr belastet - habe ich dann eine Gruppe ‚Ukulele in anderer Zeit‘ gegründet und wir treffen uns seit einem Jahr jeden Dienstag online und musizieren“, weiß Norbert Koch zu berichten: Es ist über Erkrath hinaus eine große Gruppe entstanden. „Mir wurde mit dieser Erfahrung überdeutlich, dass wir Begegnung brauchen, um in dieser Zeit klar zu kommen. Die Musik ist dabei so ein tolles Medium. Von Norwegen, Juist bis nach Österreich sind inzwischen Teilnehmer dabei.“ Die Teilnehmer des Ende Februar startenden Kurses  erhalten eine Leihukulele für den gesamten Zeitraum. „Also erster Workshop, dann zu Hause vertiefen und dann im zweiten Workshop weitermachen.“ Im Preis inklusiv ist der Zugang zu einer äußerst umfangreichen Lernplattform des Referenten, die unbegrenzt genutzt werden kann. Auch nach dem Kurs selbstverständlich. Also, nicht lange zögern, sondern anmelden. Das Leben ist zu kurz, um alles auf später zu verschieben.

(nic)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Lesenswert!
Caritas-Begegnungsstätte Gerberstraße: Lesung „Wilhelm Busch“ Lesenswert!
Zum Thema
Aus dem Ressort