Spendeaufruf Erkrather Hilfseinsatz im Ahrtal

Alt-Erkrath · Vielen Menschen ist die Hochwasser-Katastrophe aus dem letzten Sommer noch lebhaft in Erinnerung. Auch in Erkrath richtete der Regen und das Übertreten der Düssel an vielen Stellen erheblichen Schaden an. Doch die Bilder aus dem Ahrtal waren um ein Vielfaches verstörender. Der Erkrather Marten Wirtz ist ein freiwilliger Helfer der ersten Stunde und fährt auch noch heute regelmäßig in das Unglücksgebiet.

 Marten Wirtz mit einigen gespendeten Lebensmittel, die an diesem Wochenende ihre Reise ins Ahrtal antreten.

Marten Wirtz mit einigen gespendeten Lebensmittel, die an diesem Wochenende ihre Reise ins Ahrtal antreten.

Foto: nic

„Man muss eigentlich dort gewesen sein, um das Ausmaß der Katastrophe wirklich zu erfassen“, sagt uns Marten Wirtz. Vor wenigen Wochen war er das letzte Mal im Ahrtal, ein „Besuch“ von inzwischen vielen, und er plant bereits seinen nächsten Hilfseinsatz an diesem Wochenende. „Vor allem im unteren Bereich der Ahr sind noch viele Häuser in einem sehr schlechten Zustand. Häuser, in denen noch der kontaminierte Schlamm, den die unfassbar enormen Wassermassen mit sich trugen, meterhoch den Boden bedeckt, Schutt und anderer Unrat, zerstörte Brücken - es gibt einfach noch viel zu tun, auch wenn schon, dank der zahlreichen freiwilligen Helfer aus ganz Deutschland und teilweise auch aus dem Ausland tatkräftig mit angepackt haben.“ Der gelernte Gärtner hat ebenfalls schon einiges im Ahrtal wieder instand gesetzt. Wie beispielsweise den Kleingarten einer Dame. „Sie hatte in der Flut alles verloren, dass wir Helfer ihr den Kleingarten wieder hergerichtet haben, gab ihr ein Stück weit Normalität zurück. Die Geschichten, die einem die Bewohner erzählen, die Tragödien, die sich dort abgespielt haben, die vergisst man nicht.“

Neben seinen Hilfsarbeiten vor Ort, fährt Marten Wirtz auch regelmäßig Lebensmittel und Sachspenden ins Ahrtal. Dank der guten Koordination mit Unterstützung des so genannten „Helfer-Shuttles“ und dem „Spenden-Verteilzentrum Ahrtal“ werden gezielt die Spenden dorthin gebracht, wo sie dringend benötigt werden. Auch Geldspenden aus Erkrath, die Marten Wirtz 1:1 in Lebensmittel umwandelt, werden dankend angenommen. Rewe Stockhausen hat sich sogar dazu bereit erklärt alle Geldspenden bis zu 1000 Euro zu verdoppeln. „Das ist einfach großartig“, sagt Marten Wirtz. Die Stimmung unter den Helfern vor Ort beschreibt er als ein Gefühl des Zusammenhaltes und trotz der teils körperlich sehr anstrengenden Arbeiten, sind alle  motiviert und geben ihr Bestes, um den Menschen zu helfen. Man kommt quasi als Fremder und geht als Freund. „Die Organisation ist sehr gut und die Helfer werden mit allem ausgestattet, was sie für ihre Arbeiten benötigen. Zur Stärkung gibt es natürlich auch ausreichend Verpflegung.“ Mit acht weiteren Helfern aus Erkrath ist Marten Wirtz vor Ort im Einsatz. Wer ihn unterstützen oder spenden möchte, kann ihn entweder über Facebook oder per Mail an martenwi@aol.com anschreiben. „Ich finde es einfach toll, wie hilfsbereit die Erkrather sind und sich so für andere Menschen in Not einsetzen. Wirklich klasse.“

(nic)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Lesenswert!
Caritas-Begegnungsstätte Gerberstraße: Lesung „Wilhelm Busch“ Lesenswert!
Zum Thema
Aus dem Ressort