1. Stadtteile
  2. Alt-Erkrath

Oskar Scheer ist neuer Stadtschachmeister

Oskar Scheer ist neuer Stadtschachmeister

Es ist das Spiel der Könige: Schach. Um den gegnerischen König handlungsunfähig zu machen, gehört nicht nur Ausdauer und logisches Denken zur Grundvoraussetzung, vor allem Strategie ist gefragt. Umso erstaunlicher, dass bereits die Jüngsten dieses Spiel in Perfektion beherrschen.

(tb) Einmal im Jahr treffen sich die besten Vertreter verschiedener Grundschulen zur großen Stadtmeisterschaft in der Stadtbücherei Alt-Erkrath. Organisiert wird dieses sportliche Ereignis von Joachim Noack. Der pensionierte Geschichts-, Erdkunde- und Sportlehrer hat im Unterrichten des immer seltener werdenden Sports eine Passion gefunden. "Ich gebe an drei verschiedenen Grundschulen Schach-AGs. Die besten Schüler dieser AGs nehmen ebenfalls an der Stadtmeisterschaft teil", verrät Noack. Bereits seit fünf Jahren messen sich die kleinen Schachprofis untereinander. Für Noack ist sicher, dass Kampfgeist und das Ziel zu gewinnen, bei den Kindern stark ausgeprägt ist.

"Auf dem Leistungsgedanken beruht unsere Gesellschaft. Natürlich darf der Spaß nicht zu kurz kommen, sonst verlieren die Kinder die Freude an dem Spiel." Zu Beginn jedes Matches wird sich respektvoll die Hand gereicht. Fairness ist eine Selbstverständlichkeit. "Wir gehen freundlich miteinander um", versichert Noack. An der diesjährigen Stadtmeisterschaft haben die Regenbogenschule Unterfeldhaus, vertreten durch Hongchu Jiang, die Regenbogenschule Kempen mit Oskar Scheer, die Johannesschule mit Paul Reinsdorf, die GGS Willbeck mit Lasse Huismann, die GGS Sandheide mit Stefania Bototeanu und die GGS Falkenstraße mit Luke Plädereder teilgenommen.

Drei Grundschulen der Stadt haben keinen Schüler gestellt. "Nicht in jeder Schule wird Schach angeboten. Manchmal fehlt es einfach an einem passenden Dozenten", weiß Noack. Seine AG-Angebot weiter auszuweiten, kommt für den Unterfeldhausener aber nicht in Frage. "Dafür fehlt mir die Zeit." In der Stadtbücherei am Königshof hat sich das Mitarbeiterteam ganz auf die kleinen Schachprofis eingestellt und einen echten Parcours errichtet. "Wir stellen den Ort und die Schachtische", verrät Philip Orr. In gerade einmal zwei Stunden stand der Gewinner fest. Oskar Scheer darf sich neuer Schachmeister 2017 nennen. Er folgt damit seinen Vorgängern Marc Stiegler (2015) und Shawn Ssebaggala (2016). Die Stadt Erkrath spendete vor zwei Jahren für diesen besonderen Anlass einen Wanderpokal. "Diesen Pokal darf der Schüler erst einmal mit nach Hause nehmen. Später findet er seinen finalen Platz in der Bücherei", so Noack abschließend. Den zweiten Platz erzielte Stefania Bototeanu, Dritter wurde Paul Reinsdorf.