1. Stadtteile
  2. Alt-Erkrath

Komplexe Väter in der Stadthalle

Bühnenprogramm in Erkrath : Komplexe Väter in der Stadthalle

Das über die Stadtgrenze von Düsseldorf weit bekannte Theater an der Kö gastierte am Mittwoch in der Stadthalle Erkrath. Man konnte sich wieder auf einen Angriff auf die Lachmuskeln einstellen. Das ist immer dann der Fall, wenn das Kö-Ensemble auf den Bühnen aufschlägt. Lachen und Heiterkeit sind vorprogrammiert.

Endlich war die Stadthalle bei den „Komplexen Vätern“ wieder einmal so gefüllt, wie man sich das in einer kulturinteressierten Stadt wünscht und vorstellt. Über 500 Zuschauer waren in der Halle. Man merkte eine gespannte Vorfreude und ein Knistern lag in der Luft. Das Licht ging aus und nacheinander betraten die Schauspieler die Bühne begleitet von einem frenetischen Applaus. An dieser Stelle muss gesagt werden, dass alle Schauspieler ihre Charaktere genial in den Zuschauerraum brachten. Die Urgesteine Jochen Busse, der ewig Jammernde und Hugo Egon Balder der Stoische waren eine Augenweide für die Zuschauer. Besonders wenn Jochen Busse einen seiner zahlreichen Anfälle bekam und rot anlief, dass man glaubte er steht kurz vor einem Schlaganfall. Hugo Egon Balder konnte nichts, aber auch gar nichts aus der Ruhe bringen. Am Theaterabend passte alles. Ein sehr gut aufgelegtes Schauspielerquintett und sehr gut eingestimmte Zuschauer.

„Komplexe Väter“ ist ein Stück, wo ein Gag den anderen jagte und die Zuschauer aus dem Lachen nicht herauskamen. Auch war häufiger Szenenapplaus angesagt. Die kleinen Nickeligkeiten und Spitzen, besonders zwischen Anton (Jochen Busse) und Erik (Hugo Egon Balder) waren einfach zum Wegbrüllen.


Das Stück bestand aus Wortwitz, ein Gag und Wortspielchen reihte sich an den anderen, in einer Geschwindigkeit, dass der Zuschauer schon sehr fein aufpassen musste. Nach zwei Stunden war das unterhaltsame Stück, so muss unterhaltsames kurzweiliges Boulevardtheater sein, leider zu Ende und die Schauspieler wurden mit einem lang anhaltenden Applaus, der sich verdienterweise zum Klatschmarsch steigerte verabschiedet.

Am 6. Dezember erwartet die Erkrather Stadthalle das Schauspiel „Heilig Abend“ von Daniel Kehlmann mit Jacqueline Macaulay und Wanja Mues. Die Abteilung Kultur der Stadt verschickt die Karten auch kostenfrei nach Hause. Weitere Infos unter Telefon 0211/240740 09.