Rock am Stock in Erkrath Gute Stimmung in der Stadthalle

Alt-Erkrath · Die "Old Bones" rocken die Stadthalle Erkrath: Volles Haus bei "Rock am Stock". 400 "Best Ager" tanzten ausgelassen bis spät in die Nacht.Alt-Erkrath. In der ausverkauften Stadthalle tanzten 400 Best Ager bei "Rock am Stock" bis spät in die Nacht zu Musik aus den 60er, 70er und 80er Jahren.

 Die Stadthalle war gut gefüllt, als rund 400 Gäste zu „Rock am Stock“ das Tanzbein schwangen.

Die Stadthalle war gut gefüllt, als rund 400 Gäste zu „Rock am Stock“ das Tanzbein schwangen.

Foto: Daggy und Pete

Zur Oldie Night eingeladen hatten der Seniorenrat der Stadt Erkrath und der Förderverein "MS-Treff Erkrath". Das musikalische Rahmenprogramm wurde von der Band "Old Bones" aus Monheim-Baumberg gestaltet, die der Vorsitzende Timo Kremerius bei einem Konzert in Baumberg kennengelernt hatte. Er speicherte den Namen im Hinterkopf und organisierte schnellstens ein Konzert. Dass das Vorhaben realisiert wurde und zu einem Spitzenerfolg wurde freut alle Beteiligten. Die "Old Bones" sind eine Band, die den Partygästen altersmäßig ebenbürtig waren. Name ist Programm. Hier trafen Gleichgesinnte aufeinander, die wissen, wie man feiert. Die Dynamik, die auf der Bühne von der Gruppe ausging, schwappte auf das Publikum über und man sah pure Lebensfreude.

Der Einstieg der "Old Bones" mit "Skinny Minnie" von Bill Haley & The Comets (1958) zog nach den ersten Takten Massen von Damen auf die Tanzfläche. Die Herren waren zu dem Zeitpunkt noch etwas zurückhaltend. Gitarrist und Moderator Günther Thiele betonte mehrmals, dass er froh sei bei Rock am Stock spielen zu dürfen. "Rock am Stock, das ist so richtig was für uns", rief er ins Mikro. Als "Da Do Run Run" von den Crystals erklang, war der Damm gebrochen. Die Tanzfläche war brechend voll, und alle, die einen Platz fanden tanzten, Frauen, Männer, allein oder mit Partner, sogar Rollstühle wurden geschwungen.

Auch die ehemaligen und die aktuellen stellvertretenden Bürgermeisterinnen Edeltraud van Venrooy und Sabine Lahnstein rockten, was die Hüfte hergab. "Rock am Stock" wurde so gut angenommen, dass der Seniorenrat und der Förderverein MS-Treff Erkrath beabsichtigen dieses Konzert nicht nur im nächsten Jahr zu wiederholen, sondern dass es sich vielleicht als fester Bestandteil des Erkrather Kulturprogramms etabliert. Bisher war im Rock'n'Roll-Bereich nicht viel los in Erkrath.
Es gab drei Musikblöcke unterbrochen von halbstündigen Pausen, dass die Profitänzer sich mit Würstchen und Kartoffelsalat, sowie Gulaschsuppe stärken konnten. Als um 22.30 Uhr die letzten Klänge ertönten, gingen die über 400 Zuschauer, die meisten blieben bis zum Schluss, glücklich und zufrieden nach Hause. Alles in allem ein wundervoller Abend, der nach Wiederholung schreit.