Kunst und Kultur in der Stadt: Gelungene Vernissage in der Art-Fabrik

Kunst und Kultur in der Stadt : Gelungene Vernissage in der Art-Fabrik

Trotz des schwülwarmen Wetters am Samstag folgten wieder sehr viel Besucher der Einladung zur Vernissage in der ART-fabrik an der Schlüterstraße.

Diesmal erwartete die Gäste sogar internationale Künstler, unter anderem aus Russland, Schottland und Australien mit ihren Werken. Letztere, Elke Wohlfahrt, zeigte ihre bemalten Reispapierobjekte, die gerade erst von einer Ausstellung aus Paris zurückkamen. Aus dem fernen Sydney überprüfte sie die Hängung und auch die Eröffnungsfeier.Direkt am Eingang tauchen die Besucher in die Landschaften Schottlands und den Highlands ein. Der in Aberdeen geborene Van Leiper hatte sich für die Feier extra in seinen Kilt gehüllt und erklärte die Entstehung seiner Landschaftsbilder.

Auch die feine Maltechnik der russischen Künstlerinnen und Künstler (siehe Foto) fand beim Publikum echte Begeisterung.Mit gefühlvoller Gitarrenmusik eröffneten das Orgateam um Ralf Buchholz die fünfte Ausstellung „Im verborgenen“ und lobte die positive Resonanz der letzten Monate. Bis zum 4. Oktober präsentiert sich die gesamte Bandbreite der bildenden Kunst von Malerei, Fotografie bis hin zu einer kompletten Rauminstallation der Duisburgerin Marayle Küpper.Gegen 23 Uhr konnte das Organsationsteam der ART-fabrik auch den 1000 Besucher begrüßen, der dann auch entsprechend gefeiert wurde.Mit Musik zur späten Stunde von Milan Jung endete die Vernissage weit nach Mitternacht.

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 15 bis 18 Uhr. Ein Tag mit der Maus am 3. Oktober von 14 bis 18 Uhr.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath