Aus der Kiste in die Bütt

Aus der Kiste in die Bütt

Mit einem dreifachen "Erkrath Helau!" eröffnete Hoppeditz Thomas Leich am vergangenen Freitag die fünfte Jahreszeit. Wer sich jetzt über den Namen wundert, liegt goldrichtig! Spontan nahm dieser die Rolle des eigentlichen Hoppeditzes Wolfgang Scheurers ein, der leider krankheitsbedingt auf seinen großen Auftritt verzichten musste.

(tb) Die Rede stammt allerdings aus der Feder des Zuhause gebliebenen und eigentlichen Hoppeditzes und so schwangen Scheurers Worte mit, als Thomas Leich einen humorvollen Querschnitt durch das vergangene Jahr zog. Nicht pünktlich um 18.11 Uhr, dafür aber mit einem grandiosen Auftritt im Gondelfahrrad erklomm der Jeck seine Bütt vor dem Kurhaus an der Bahnstraße. In seine gut 15minütigen Reden streute der Hoppeditz viel Salz in die Wunden von Politik und Verwaltung. Ob es das etwas schiefgelaufene "Rudel-gucken" zur Europameisterschaft, die derzeit leer gefegte Bahnstraße oder das Stadtjubiläum mit schleppender Organisation war - keine Sünde blieb dem Hoppeditz in seiner Kiste verborgen. Auch über den Tellerrand hat der jecke Clown geblickt. So gruselt es den Hoppeditz vor der Politik im fernen Amerika oder dem falschen Nationalstolz der Briten.

"Doch warum verdrossen in die Zukunft blicken, wenn vor der eigenen Haustür so viele schöne Geschichten entstehen?", denkt sich der neu erwachte Hoppeditz und begrüßt in diesem Sinne das Prinzenpaar der Letzten Hänger sowie das Kinderprinzenpaar der Großen Erkrather KG. Natürlich kamen auch die kleinen Hoppedötze zu ihrem Auftritt. Gleich zehn junge Damen schwangen das Tanzbein, während die Sound Trumpets Wuppergold zum wiederholten Male den Einstieg in die Feierlichkeit lieferten. Bürgermeister Christoph Schultz ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, eine humorvolle Antwort auf die Rede des Hoppeditzes zu liefern. Obwohl Themen wie Haushaltssperre, Einzelhandelsmangel und Gewerbesteuern nur schwer in Reime zu packen sind, schaffte es Schultz doch, die Lacher auf seine Seite zu ziehen.

Allem vorweg freut sich der Bürgermeister, bis zu den Landtagswahlen im kommenden Jahr erst einmal eine lustige fünfte Jahreszeit zu feiern. Auch der bevorstehenden "Tour de France" blickt der Verwaltungschef freudig entgegen. "Da wird der Gerberplatz mitfeiern", ist sich Schultz sicher. In diesem Sinne: Ein dreifaches Erkrath Helau!!! Erkrath Helau!!! Erkrath Helau!!!

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath