Drogenfund in Hochdahl: Polizei und Feuerwehr waren stundenlang im Einsatz

Drogenfund in Hochdahl : Polizei und Feuerwehr waren stundenlang im Einsatz

Von Sonntagnachmittag bis in den Montagnachmittag hinein waren die Feuerwehr und Polizei im Erkrather Ortsteil Hochdahl, an der Straße Am Stadtweiher im Einsatz. Ursprung war die Meldung von Zeugen, die in einem Kellerraum illegale Betäubungsmittel gesehen haben wollten.

Bei einer polizeilichen Überprüfung bestätigten sich die Hinweise. Mit schnell erreichtem richterlichem Beschluss wurden sowohl der Keller, als auch die Wohnung eines als Betäubungsmittelkonsument polizeibekannten Erkrathers durchsucht. Hierbei wurden diverse Chemikalien aufgefunden und sichergestellt. Parallel dazu führten Spezialisten Maßnahmen zur Spurensicherung durch. Dennoch können die in zahlreichen Flaschen, Ampullen und Beuteln vorgefundenen Produkte noch nicht genauer quantifiziert, geschweige denn deren Inhaltsstoffe, Konzentrationen und Reinheitsgrade bereits abschließend qualifiziert werden.

Mit dem Abtransport der Chemikalien und sonstigen Beweismittel konnten dann aber auch die polizeilichen Maßnahmen am Einsatz- und Tatort, an der Straße Am Stadtweiher in Erkrath-Hochdahl, gegen 14 Uhr am gestrigen Montag endgültig beendet werden

Die Ermittlungen im eingeleiteten Strafverfahren, gegen den 47-jährigen Beschuldigten, Wohnungsinhaber und Mieter des betreffenden Kellerraumes, dauern hingegen auch aktuell weiterhin an. Konkrete Hinweise zum Aufenthalt des gesuchten Erkrathers liegen aktuell immer noch nicht vor. Eine polizeiliche Fahndung ist deshalb veranlasst. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.