Gemeinsam mehr schaffen

Gemeinsam mehr schaffen

Bereits zum fünften Mal fand der Aktionstag der Wirtschaft in Erkrath statt. Zum kleinen Jubiläum gab es einen Wettbewerb mit Sonderpreisen.

(RG) Bereits morgens um acht begannen Mitarbeiter der Kreissparkasse Erkrath mit Unterstützung von Gartenbau-Fachkräften, die von der Albert-Franke-Stiftung entsandt wurden, die Sträucher zu entfernen, die vor den Hospizfenstern die Sicht nach außen raubten. 'Freie Sicht für unser Hospiz‘ war der Name des Projekts, von dessen Umfang um 10.30 Uhr bis auf Grünschnittreste, die auf den Abtransport warteten, bereits alle Arbeiten erledigt waren. "Ich bin selbst verblüfft, wie schnell das ging", erklärt Filialdirektor Wolfgang Soldin. Dafür, dass es so schnell und vor allem unfallfrei funktionierte, hatte die August-Franke-Stiftung gesorgt, die den Sparkassenmitarbeitern und dem Hospiz die richtigen Fachleute zur Seite stellte.

Bei der 'Pinsel Power Party‘ im Jugendtreff des TSV traf ein bereits eingespieltes Team aufeinander. Malermeister Hubert Martina und Mitarbeiter der Mefina Medical hatten schon im letzten Jahre geholfen einen Teil der Räumlichkeiten zu renovieren. Auf die Frage, ob Martina bei dieser Gelegenheit vielleicht sogar Nachwuchs für seinen Betrieb findet, antwortet er schmunzelnd "Die haben alle schon etwas gefunden oder wollen höher hinaus. Aber ein gewisses Talent bringen sie für dieses Handwerk schon mit." Neben Malerarbeiten im Jugendtreff hatte auch die MS-Sportgruppe des TSV für das barrierefreie Kochprojekt 'Dinner auf Rollen‘ mit Brand Masters und Rewe Stockhausen Partner zur Umsetzung gefunden.

In insgesamt 46 Projekten arbeiteten am letzten Freitag, zum Teil auch schon vorher und auch noch über den Freitag hinaus, Menschen aus sozialen Einrichtungen, Kitas, Schulen und Mitarbeiter aus Unternehmen in Teams zusammen, um gemeinsam für Erkrath mehr zu schaffen. Am Abend ging es dann zur Aktionstags-Party ins Kurhaus, wo auch die Gewinner des Wettbewerbs bekannt gegeben wurden. Der dritte Preis in Höhe von 200 Euro ging an den Freundeskreis für Flüchtlinge in Erkrath und das Projekt 'Sandkasten für die Flüchtlingsunterkunft Hochdahler Straße‘. Das Projekt 'Unser Weg soll schöner werden‘, in dem Unterfeldhaus Aktiv mit Unterstützung des Bürgerverein Hochdahl und dem Förderkreis Kunst + Kulturraum den Tunnel unter der A3 in der Johannesbergerstraße hell und freundlich gestalteten, erhielt mit 300 Euro den zweiten Preis. Am meisten beeindruckte die Jury jedoch das Projekt 'WILDLIFE on Stage (Das 1. Amphitheater Erkrath´s)‘ für das die Royal Rangers sich über 500 Euro für den ersten Platz freuen konnten.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath