Brand in Tiefgarage 39-Jähriger soll Auto angezündet haben

Unterfeldhaus · Wie wir heute Morgen bereits berichteten, ist am Samstagabend (7. Mai 2022) ein Auto in der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in Erkrath-Unterfeldhaus abgebrannt. Nun wurde gegen einen 39Jährigen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Brand in Tiefgarage: 39-Jähriger soll Auto angezündet haben
Foto: Kreispolizei Mettmann

Nach Abschluss der Löscharbeiten der Feuerwehr übernahm die Polizei ihre Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache. Hierbei wurde schnell klar, dass es sich um eine vorsätzliche Brandstiftung handeln musste - so ergaben sich vor Ort erste konkrete Hinweise auf einen 39-jährigen Bewohner des Hauses, der im Rahmen einer ersten Befragung vor Ort auch gleich die Brandstiftung einräumte. Hintergrund seiner Tat sei ein innerfamiliärer Streit über den Abstellort und die Nutzung des angezündeten Opel Corsas gewesen.

Daraufhin wurde der 39-jährige Tatverdächtige festgenommen und zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen zur Polizeiwache gebracht. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Bei dem betroffenen Fahrzeug handelte es sich um einen schon über 20 Jahre alten Opel Corsa. Insgesamt beläuft sich der bei dem Brand entstandene Sachschaden auf eine Summe von rund 1.000 Euro. Verletzt wurde nach dem derzeitigen Erkenntnisstand niemand.