Neuer Flyer fürs Kinder- und Jugendzentrum

Neuer Flyer fürs Kinder- und Jugendzentrum

Mit dem Projekt "Komm-an" vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW sollen Einrichtungen finanziell unterstützt werden, die sich besonders im Bereich der Flüchtlingsintegration stark gemacht haben.

(TB). Eine Hochdahler Institution, die sich in diesem Rahmen verdient gemacht hat, ist der TSV Hochdahl 64. Gleich über 10 000 Euro durfte sich der breit aufgestellte Sportverein freuen. Besonders das Kinder- und Jugendzentrum an der Sedentalerstraße ist zu Zeiten der starken Zuwanderung ein echter Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche gewesen.

"Wir hatten an Spitzentagen bis zu 60 Kinder bei uns", erinnert sich Einrichtungsleiterin Gabriela Klosa. Für die notwenigen Übersetzungen waren oft Mitarbeiter und zahlreiche Ehrenamtler zuständig. "Um diesen Menschen die Arbeit zu erleichtern, aber auch um unseren neuen Bürgern ein Gefühl von Herzlichkeit zu vermitteln, haben wir unseren Flyer vom Kinder- und Jugendzentrum nun auch in englischer und arabischer Sprache anfertigen lassen", freut sich Klosa. Für die Übersetzung konnte Klosa den engagierten Mitarbeiter Taha Mansour gewinnen.

"Die grafischen Arbeiten wiederum haben wir in Auftrag gegeben." Das Geld aus dem "Komm- An"- Projekt kam daher wie gerufen. "Wir haben zunächst 1000 Exemplare drucken lassen. Die ganze Umsetzung bis zum fertigen Produkt hat uns 2000 Euro gekostet. Geld, welches wir ohne das Projekt nicht gehabt hätten", freut sich Klosa. Positive Resonanz hat die Einrichtungsleiterin bereits mehrfach erhalten. "Jugendliche aber auch Erwachsene kommen auf mich zu und freuen sich, ein Stück heimatliche Sprache in Deutschland wiederzuentdecken."

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath