Liebe geht durch den Magen

Liebe geht durch den Magen

Es ist ein Fest mit langer Tradition und dennoch gibt es in diesem Jahr eine Premiere. Unter dem Motto "Erkrath is(s)t bunt." haben die Mitglieder des Erkrather Integrationsrates das Internationale Frühlingsfest erstmals auf dem Platz der Hochdahl Arcaden geplant.

(RG) Seit 28 Jahren veranstaltet der Erkrather Integrationsrat in Zusammenarbeit mit Migrantenvereinen und Organisationen das Internationale Frühlingsfest im Bürgerhaus mit großem Erfolg. 800 bis 1.000 Besucher konnten in den letzten Jahren gezählt werden. Die Idee das Fest aus dem Bürgerhaus "auf die Straße" zu bringen, existierte schon länger, aber erst die Unterbringung der Erstunterkunft im Bürgerhaus und das damit im letzten ausgefallene Fest, ließ die Pläne konkret werden. Erstmals gibt es nun ein umfangreiches Bühnenprogramm und viele kulinarischen Köstlichkeiten unter freiem Himmel. An 14 Ständen finden die Festbesucher am 4. Juni von 14 bis 19 Uhr internationale Spezialitäten, Spiel und Unterhaltung, aber auch Informationen.
"Pita aus Blätterteig, gefüllt mit Schafskäse und Spinat und natürlich Ouzo und griechischen Wein." verrät Emmanouil Mountakis, Vorsitzender des Integrationsrates, schon mal vorab zu Rezepten und zu den Getränken.

In diesem Jahr dürfen sich die Besucher aber auch über sehr ausgefallene Köstlichkeiten freuen, denn gemeinsam mit den Vereinen bringen sich auch zu uns geflohenen Menschen aktiv ein und präsentieren ihre Landesspezialitäten. "Liebe geht durch den Magen." zitiert Stefan Freiberg aus dem Fachbereich Jugend und Soziales ein bekanntes Sprichwort und ergänzt: "Fürs Kennenlernen und Freundschaften schließen gilt das natürlich auch." Damit es bei marokkanischem Tee und gutem Essen nicht langweilig wird, gibt es ein umfangreiches Bühnenprogramm mit Musik, Sport und Tanz, eine Hüpfburg und Kinderbetreuung und wer weiß: Vielleicht gibt es auch in diesem Jahr die beliebten Henna-Tattoos, aus den letzten Jahren.

Wer bei dieser Gelegenheit gerne mehr über die Möglichkeit erfahren möchte, sich ehrenamtlich zu engagieren findet auch dazu Gelegenheit. Der Freundeskreis Flüchtlinge, Diakonie und SKFM sowie der Integrationsrat und Vertreter der Stadt stehen an ihren Ständen für Fragen zur Verfügung.
Neben Bürgermeister Christoph Schultz und Landrat Thomas Hendele hat auch Peer Steinbrück seine Teilnahme zugesagt.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath