Krönungsball des Bürgerschützenvereins „Hohenzollern 04 Hochdahl

Krönungsball des Bürgerschützenvereins „Hohenzollern 04 Hochdahl : Eng mit Hochdahl verbunden

Der traditionelle Krönungsball des Bürgerschützenvereins „Hohenzollern 04 Hochdahl“ stand in diesem Jahr ganz im Zeichen diverser Jubiläen.

Während die Schützen auf eine mittlerweile 115-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken können, freut sich auch der dazugehörige Tambourcorps über mittlerweile 40 Jahre. Gute Gründe also, um die Feierstätte im Bürgerhaus Hochdahl mal ordentlich zum Kochen zu bringen.

Ein buntes und abwechslungsreiches Programm wurde den Gästen geboten, die sich bis in die frühen Morgenstunden die Ehre gaben. „Für uns bedeutet dieses jährliche Fest einfach alles“, sagt Sven Golzwarden ehrlich. Der erste Vorsitzende weiß, dass ohne die Einnahmen, die bei der Veranstaltung akquiriert werden, das kommende Vereinsjahr nicht auf finanziell sicheren Säulen stehen würde. „Besonders die Miete unseres Vereinsheimes sowie Versicherungskosten müssen gestemmt werden. Dass würden wir allein durch Mitgliedsbeiträge nicht schaffen.“

Noch nicht, doch der Verein wächst stetig. Allein im vergangenen Jahr konnten sich die Schützen enorm vergrößern. Zehn neue Mitglieder sind den Reihen des Traditionsvereins beigetreten. Als besonderes Bonbon für die etlichen Gäste zauberte der Vorstand um Sven Golzwarden bereits zu Beginn der Feierlichkeit einen musikalischen Leckerbissen aus dem Hut. Die Düsseldorfer Stadttrompeter heizten der gut gelaunten Menge ordentlich ein. Zum Zapfenstreich wiederum gab es musikalische Begleitung einer örtlichen Musikschule. Natürlich durfte auch der eigentliche Höhepunkt des Abends nicht fehlen. Bereits am 7. April schoss sich Paukenspieler Axel Günther mit dem 195. Schuss auf den Thron. Begleitet wird er in der kommenden Session von Tochter Judith. Bei der Jugend holte sich Jasmin Schlick mit dem 109. Schuss die Krone. Begleitet wird sie von Lukas Egger. Die neuen Majestäten wurden unter anhaltendem Applaus gekrönt und lösten somit ihre Vorgänger ab.

Dass sich der Verein im Herzen Hochdahls befindet und eine enge Verbundenheit mit dem Stadtteil herrscht, verrät ein Blick in die Zukunft. „Seit über 30 Jahren feiern wir im Bürgerhaus und mussten lediglich ein paar Jahre wegen eines Umbaus in die Stadthalle ausweichen“, erinnert sich Sven Golzwarden, dem der temporäre Umzug nicht gefallen hat. „In Hochdahl sind wir Zuhause. Hier steht auch unser Vereinsheim.“ Alle 14 Tage, stets mittwochs in der Zeit von 18.30 bis 20 Uhr, treffen sich die Mitglieder zum Luftgewehr und Pistole schießen sowie zum geselligen Austausch. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen.

(tb)
Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath