Gründung des Initiativkreises "Einbruch Hochdahl": Hochdahler Bürger fordern verstärkte Sicherheit !

Gründung des Initiativkreises "Einbruch Hochdahl" : Hochdahler Bürger fordern verstärkte Sicherheit !

Anläßlich aktueller Einbrüche trafen sich besorgte Anwohner der Eduard-Daelen-Straße/Oberer Hang, um über die stetig steigenden Einbruchszahlen am Trillser Berg zu diskutieren.

Rund 25 Parteien (knapp 40 Prozent) der angesprochenen Anwohner erörterten im Rahmen der Auftaktveranstaltung im Landgasthaus Kemperdick die aktuelle Situation und suchten nach Möglichkeiten zur Verbesserung der Lage.

"Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte, war der wiederholte Aufbruch mehrerer PKWs in einer Nacht, direkt vor der Haustür beziehungsweise sogar direkt neben dem Küchenfenster. Trotz installierter PKW-Alarmanlagen" so Bernd Kösters vom Initiativkreises "Einbruch Hochdahl". Das Problem sei der Polizei seit Jahren bekannt; es handle sich um organisierte Banden, die gewerbsmäßig Navigationsgeräte inklusive Lenkräder auf Bestellung stehlen.

"Das Gefühl des Einbruchs, speziell in den eigenen vier Wänden, verlässt einen über Jahre nicht mehr", so Kösters weiter. "Zur Zeit wurde nachts oder am frühen Abend eingebrochen, während die Bewohner schliefen und im Hause waren."

Die Mitglieder des Initiativkreises werden sich wiederholt fachmännisch/ kriminaltechnisch beraten lassen und ihre Häuser weiter aufrüsten. Ebenso soll der "Nachbarschaftsgeist" zusätzlich gestärkt werden. "Aber es kann und darf nicht sein, das dies einseitig erfolgt. Die Kapazitäten der Polizei wurden in den letzten Jahren stetig reduziert; seit einiger Zeit verfügt Hochdahl nachts über keinen eigenen Polizeiwagen mehr. Dieser muss über Hilden beziehungsweise Mettmann angefordert werden."

Der Initiativkreis fordert verstärkte Kontrollen in den Wohngebieten - sowohl bei Tag als auch bei Nacht, damit sich herumspricht, dass Trills sicher ist. "Aufgrund der offenbaren Defizite der Gerichtsbarkeit ist die Polizei oftmals machtlos. Überführte Einbrecher müssen teilweise wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Dies führt zu Frustrationen — nicht nur bei der Polizei."

Deshalb fordert der Initiativkreis zusätzlich (neben verstärkten Polizeikontrollen) auch die Politk parteiübergreifend auf, die rechtlichen Rahmenbedingungen für Einbrecher zu erschweren und Deutschland nicht zum Eldorada für Einbrecher zu machen.

Der Initiativkreis hat für interessierte Bürger die Email-Adresse Initiativkreis-Einbruch-Hochdahl@web.de eingerichtet, um über eigene Erfahrungen zu berichten beziehungsweise sich der Sache anzuschließen.

Nach den Sommerferien ist darüber hinaus eine Informationsveranstaltung mit der krimalpolizeilichen Beratungsstelle Hilden geplant, um den Eigenschutz zu erhöhen.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath