Eine absolute Sauerei

Was sich Spaziergängern am vergangenen Wochenende auf dem Spielplatz an der Willbecker Straße Ecke Hackberg für ein Bild bot, grenzt für Regina Wedding an eine bodenlose Frechheit. Müll, Zigarettenstummel und Bierflaschen, soweit das Auge reicht.

(tb) Für die stellvertretene Bürgermeisterin eine echte Zumutung. "Ich habe mich vor 20 Jahren persönlich für diesen Spielplatz stark gemacht", erinnert sich die Politikerin. "Und die Stadt hält die Fläche immer ordentlich und sauber." Dass nun rücksichtslose Bürger den Platz so verschandeln, dafür findet Regina Wedding kaum Worte. "Ich habe von meiner Nachbarin erfahren, wie der Spielplatz aussieht. Dabei war er am Samstagmorgen noch in einem einwandfreien Zustand. Ich bin selbst dort gewesen."

Mit ihrem Anliegen wendet sich die stellvertretende Bürgermeisterin an den Bauhof und lobt gleichzeitig deren Einsatz. "Der Spielplatz erfreut sich bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen großer Beliebtheit. Nicht zuletzt, weil die Mitarbeiter des Bauhofes regelmäßig vor Ort sind, um Ordnung zu schaffen." Nachdem Bilder des Spielplatzes im sozialen Netzwerk veröffentlicht wurden, fanden sich schnell fleißige Helfer, die den Unrat beiseite schafften. "Ich weiß zwar nicht, welche engagierten Bürger sich die Mühe gemacht haben, den Müll zu beseitigen, doch ich möchte mich herzlich dafür bedanken", so Wedding.

In Zukunft appelliert die Politikerin an das Gemeinschaftsgefühl der Bürgerschaft. "So eine Sauerei muss nicht sein. Das kann man auch selbst wegräumen." So hofft Wedding, einen solchen Saustall in Zukunft nicht mehr auf Erkraths Spielplätzen entdecken zu müssen.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath