Ein würdevolles Jubiläumsfest

Ein würdevolles Jubiläumsfest

Gestern, vor genau 175 Jahren, wurde die Eisenbahnstrecke zwischen Düsseldorf und Elberfeld erstmals in Betrieb genommen. Grund für das Eisenbahn- und Heimatmuseum Erkrath- Hochdahl e.V. diesen Tag angemessen zu würdigen.

(tb) Ein buntes Jubiläumsfest fand auf dem Gelände des Lokschuppens in Hochdahl statt. Zur Feierstunde kamen neben Landrat Thomas Hendele auch Bürgermeister Christoph Schultz, stellvertretende Bürgermeisterin Regina Wedding und weitere Ehrengäste aus der Lokalpolitik. "Am Eröffnungstag musste die Bahn die Strecke bis spät in die Abendstunden fahren, weil so viele Fahrgäste die neue Bahnstecke ausprobieren wollten", weiß Dr. Ralf Fellenberg, erster Vorsitzender des Vereins bei seinem Grußwort. Der Landrat bedankte sich bei allen Beteiligten für die würdevolle und gut organisierte Veranstaltung. "Zur damaligen Zeit war es eine außerordentlich technische Leistung, die diese Eisenbahnstrecke ermöglicht hat", weiß Hendele. Auf Veranstaltungsgelände gab es für die Gäste so einiges zu entdecken. Neben einer dampfbetriebenen Miniatureisenbahn, die besonders von den kleinsten Gästen heiß begehrt wurde, präsentierten sich vor und in der Fahrzeughalle echte Raritäten. Eisenbahnführer Daniel Dittmann erläuterte an Hand einer Kleinlokomotive die Technik der historischen Züge.

Zudem konnte man im neu modernisierten Zugkaffee neben Kaffee und Kuchen ein Originalmodell der alten Strecke zwischen Alt-Erkrath und Hochdahl bewundern. "Leider ist das Modell dem Krieg zum Opfer gefallen und es wurde stark beschädigt. Das Deutsche Technikmuseum Berlin hat uns das 1:300 Modell als Dauerleihgabe überlassen. Nun suchen wir Sponsoren, um es wieder herrichten zu lassen", hofft Dr. Fellenberg. Befreundete Vereine wie etwa der Bergische Geschichtsverein, der Bürgerbahnhof Vohwinkel oder die Zackige Neanderthaler präsentierten sich im Lokschuppen selbst. Dort fanden die Gäste zudem eine Ausstellung über die Jubiläumsstrecke. "Diese haben wir bereits zum Stadtjubiläum ausgestellt", weiß der erste Vorsitzende. Als Überraschung hat der Verein in den vergangenen Monaten an einem Buch zur Steilstrecke Erkrath-Hochdahl gearbeitet. Für 15 Euro ist das Exemplar auch nach dem Fest für Interessierte noch erhältlich.

Info:
Der Eisenbahn- und Heimatmuseum Erkrath- Hochdahl e.V. hat aktuell 128 Mitglieder. Mehr unter www.lokschuppen-hochdahl.de

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath