1. Stadtteile
  2. Hochdahl

Doppelte Freude über Spende

Doppelte Freude über Spende

Soziale Einrichtungen, Vereine und Organisationen sind meist auf Spendengelder angewiesen, um die ehrenamtliche Arbeit finanziell stemmen zu können. So auch der TSV Hochdahl 64 e.V. und die Werkstatt Hochdahl e.V.

(tb) Daher war die Freude groß, als die beiden Institutionen am vergangenen Montag einen Scheck über jeweils 300 Euro von Reinhard Knitsch, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/ Die Grünen Erkrath erhalten haben.

"Die Spendensumme stammt vom Erlös unseres jährlich stattfindenden Hallenturnier, dem Ingrid- Killi- Schillack- Gedächtnisturnier, in der Sporthalle an der Rankestraße", erklärt Knitsch. Bereits zum 18. Mal in Folge fand das sportliche Jahresereignis statt. "In diesem Jahr haben neun Mannschaften teilgenommen. Die Spende setzt sich aus dem Verkauf von Speisen und Getränken sowie Spendengeldern verschiedener Unternehmen zusammen", so Knitsch weiter. Für Gabiela Klosa, Leiterin des Kinder- und Jugendzentrum des TSV Hochdahl an der Sedentalerstraße eine wahre Freude. "Wir engagieren uns schon seit 20 Jahren aktiv in der Jugendarbeit und werden das Geld auch für diese Zwecke einsetzen." Auch Hans Georg Moors weiß die Spende gut anzulegen. Der Vorsitzende der Werkstadt Hochdahl engagiert sich ebenfalls seit vielen Jahren im Bereich Kinder- und Jugendarbeit.

"Wir werden unseren Werkzeugpark ein wenig aufbessern", erklärt dieser. Für Reinhard Knitsch ist die Arbeit beider Vereine ein echter Zugewinn für Hochdahl und ganz Erkrath. "Beide Vereine haben sich auch während der Flüchtlingssituation stark engagiert und den Kindern und Jugendlichen einen Anlaufpunkt geboten", freut sich der Politiker abschließend.