Bürgerhaus wird Vorzeigeprojekt

Bürgerhaus wird Vorzeigeprojekt

Das Bürgerhaus Hochdahl könnte künftig ein Paradebeispiel für Umwelt- und Klimaschutz darstellen.

(tb) Einstimmig sprachen sich die Ratsmitglieder bei der vergangenen Ratssitzung für die geplante Teilsanierung aus, die mit bis zu 2,9 Million Euro vom Land gefördert werden könnte. Bereits im Juni vergangenen Jahres hatte die Stadt Erkrath einen Förderantrag für den Wettbewerb "KommunalerKlimaschutz.NRW" eingereicht.

Die Teilsanierung sieht zahlreiche Maßnahmen vor. Neben der energetischen Sanierung der Lüftungsanlage und der Gebäudehülle sollen auch die Handlungsfelder Digitalisierung sowie Klimabildung und Kommunikation Beachtung finden. "Die Investition wird sich für Erkrath dreifach auszahlen", ist sich Bürgermeister Christoph Schultz sicher.

"Neben der Aufwertung des Bürgerhauses wird besonders der Umwelt- und Klimaschutz gestärkt sowie der städtische Haushalt durch die Senkung der Betriebskosten entlastet." Die Realisierungen könnten nach Eingang des Bewilligungsbescheides bereits im August dieses Jahres beginnen und müssen nach Fördervorgaben bis Ende Juni 2022 abgeschlossen sein. Um das Vorhaben auch von Verwaltungsseite voranzutreiben, sollen für einen befristeten Zeitraum zwei Ingenieursstellen geschaffen werden.