1. Stadtteile
  2. Alt-Erkrath

Beleuchtung der Freheitstraße: Verbesserung in Sicht!

Beleuchtung der Freheitstraße : Verbesserung in Sicht!

Kurz vor Weihnachten haben die Stadtwerke Erkrath im Bereich der Freiheit- und der Düsselstraße die Straßenbeleuchtung erneuert. Zuvor gab es dazu entsprechende Anträge der CDU Ratsfraktion, die von Anwohnern auf die zu dunkle Situation aufmerksam gemacht worden ist.

Die zuständigen Ratsmitglieder Frank Birmelin, Marc Hildebrand und Andreas Heringlehner stellten bei einem Ortstermin allerdings fest, dass die Straßen sind sehr gut beleuchtet sind, aber leider die Gehwege immer noch komplett dunkel sind.

Daraufhin hat Marc Hildebrand, stellvertretender Vorsitzender der CDU Ratsfraktion, Kontakt zu den Stadtwerken aufgenommen um das Problem gemeinsam zu lösen. Heute erhielt er dann eine positive Antwort, welche die CDU gerne an die Bürgerinnen und Bürger weiterleiten möchten:

  • (v.li.) Andreas Heringlehner, Marc Hildebrand und
    CDU Fraktion bittet um Nachbesserung bei der neuen Beleuchtung auf der Freiheitstraße : „Deine Idee für Erkrath“
  • Freie WLAN-Zonen in Erkrath – ein Service der Stadtwerke Erkrath : Freies Internet und schnelles Surfen in Erkrath
  • Neue CO2-Abgabe zum 1. Januar 2021 verteuert das Heizen : Stadtwerke Erkrath passen Gaspreise an

Die Beleuchtungsarbeiten auf der Freiheitstraße sind noch nicht vollständig abgeschlossen. Die gesamte Neuanlage muss noch programmtechnisch (Nachtabsenkung etc.) an die Örtlichkeit angepasst und einreguliert werden. Ferner werden die Stadtwerke, zunächst testweise Doppelausleger(sobald geliefert) montieren, um eine weitere Leuchte zum Gehweg auszurichten. Ziel soll es werden, keine zusätzlichen Beleuchtungsmaste entlang der Gehwege aufzubauen.

„Wir freuen uns sehr, dass die Stadtwerke Erkrath so schnell und vor allem so unkompliziert reagiert haben. Sobald die Montage und die Einjustierung der Doppelausleger mit den zwei Leuchten erfolgt sind, werden wir uns gemeinsam mit den Stadtwerken vor Ort ein Bild machen. Vermutlich wird dies Ende Januar der Fall sein, da die Leuten noch geliefert und montiert werden müssen“, teilt Marc Hildebrand mit.