Theater in der Johannesschule

Theater in der Johannesschule

Es gibt es eine Zeit, auf die sich Kinder und Betreuer der OGS in der Johannesschule ganz besonders freuen.

(RG) Die Sommerferien sind im vollen Gange und dennoch gehen die Kinder der von der SKFM betreuten OGS an der Johannesschule täglich zur Schule. Aber etwas ist anders: Es gibt keinen Unterricht und keine Hausaufgaben. Die Tage gehören allein dem Ferienprogramm und das bietet viel Abwechslung.

Die Kinder dürfen den ganzen Tag über spielen, machen gemeinsam Ausflüge und vieles mehr. In der ersten Woche sind die Kinder mit dem Bus nach Haltern auf den Ketteler Hof gefahren. Dort konnten die Kinder hoch hinaus in windige Höhen klettern, in die Rolle eines Seeräubers oder Feuerwehrmanns schlüpfen und auch sonst einiges entdecken. In der zweiten Ferienwoche stand Sport ganz oben auf dem Programm. Gemeinsam mit dem Tennis-Sport-Club Unterfeldhaus konnten die Kinder ihr eigenes Talent entdecken. In der dritten Woche stand dann Theater auf dem Programm. In einem fünftägigen Workshop tauchten die Kids in die Theaterwelt ein, werden selbst zum Drehbuchautor, Regisseur und Schauspieler. Ein vorgefertigtes Stück, das die Kinder einüben, gab es nicht. Was sie am Ende der Woche ihren Eltern präsentierten, hatten sie selbst entwickelt.

"Wir dürfen sehr gespannt sein, welche Talente der Kinder ans Tageslicht gefördert werden und mit welchem Thema sie uns alle überraschen", sagte SKFM Fachbereichsleiterin Karin Tost im Vorfeld. Im Mittelpunkt des Stücks stand dann eine imaginäre Schatzkarte, die die Kinder gefunden hatten und versuchten zu entschlüsseln. Der Musikraum, in dem die Kinder ihr Stück aufführten, war bis auf den letzten Sitzplatz mit neugierigen Eltern belegt, die das Stück, das ihre Sprösslinge selbst entwickelt hatten, sehen wollten.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath