Startschuss in eine bunte Session

Startschuss in eine bunte Session

Obwohl die Erkrather Stadthalle am vergangenen Samstag anlässlich des Klüngelballs nicht bis auf den letzten Platz gefüllt war, feierten die Besucher trotzdem bis spät in die Nacht.

(tb) Der Karnevalsverein "Die Letzten Hänger 1963 e.V.", die zu diesem jecken Fest geladen hatten, zauberten ein abwechslungsreiches und hochkarätiges Programm auf die Bühne. Nicht zuletzt wegen dem närrischen Jubiläum "fünfmal elf Jahre Letzte Hänger" reihten sich so manche Künstler in die abendfüllende Show ein.

Direkt zu Beginn gab es, nach dem zeremoniellen Einmarsch der Hänger, eine Überraschung. Die Altstadtfunken aus Monheim fungierten als Eisbrecher und ließen die Halle regelrecht beben. Ebenso unterhaltsam ging es im Anschluss mit der KA Unterbach und dem amtierenden Prinzenpaar Susanne I und Klaus I weiter. Das närrische Paar aus der Nachbarstadt, welches gleich mit der gesamten Tanzgarde sowie etlichen Ehrengästen aufmarschierte, freute sich sichtlich über den Besuch in der Neandertalstadt. "Seitdem ich laufen kann, bin ich auch beim Karneval in Erkrath dabei", verrät Klaus I. Gabi Bunk und Franz Caron, die beiden Vorsitzenden der Letzten Hänger, führten die Gäste unterhaltsam durch das Programm und wurden dafür mit so mancher außerplanmäßigen Überraschung belohnt.

Bürgermeister Christoph Schultz, als einer der bekannten sieben Zwerge verkleidet, überreichte den Jubilaren anlässlich des närrischen Geburtstags ein neues Fahnenband mit den besten Grüßen von Rat und Verwaltung. Ebenso verlieh Schultz, gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Sabine Lahnstein, den beliebten und bereits traditionellen Karnevalsorden der Bürgermeister an die gesamte Gesellschaft.

Lustig ging es weiter, als "Manni der Rocker" mit seiner Darbietung das Publikum zu unterhalten wusste. "Nicht die Quantität, sondern die Qualität des Publikums macht einen Auftritt erfolgreich", verabschiedete sich der Solo- Künstler von den Gästen und wurde mit tosendem Applaus verabschiedet um die Bühne für die KG Husaren Schwarz Weiß aus Siegburg freizumachen. Die Truppe hatte nicht nur fetzige Musik im Gepäck, sondern auch die passende Choreographie. Die fliegenden Damen der Tanzgarde, die von den Herren der Gruppe regelrecht über die Bühne geschmissen wurden, riefen wahre Jubelstürme bei den anwesenden Besuchern hervor und wurden nur ungern von der Showbühne entlassen.

Doch damit war der Abend noch lange nicht beendet. Die Sound Trumpets Wupper Gold, die mittlerweile auf kaum einer Erkrather Veranstaltung fehlen dürfen, gaben sich im Anschluss die Ehre und gaben das Mikro im Anschluss an das Dreigestirn der Närrischen Schmetterlinge weiter. Mit der Narrenzunft Baesweiler und der Band "De Schloofmütz" fand zumindest das offizielle Programm gegen 23.30 Uhr ein Ende. DJ Thorsten Classe sorgte für die Tanzbegeisterten noch im Nachhinein für ausreichend Schunkel- und Tanzmusik. Ein krönender Startschuss für eine bunte Session. Erkrath Helau!

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das war der Erkrather Klüngelball 2019

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath