Mit Gottes Segen sicher ans Ziel

Mit Gottes Segen sicher ans Ziel

Eine Segnung der besonderen Art erhielten die neuen Dienstfahrzeuge der ambulanten Pflege der Caritas. Zehn neue "VW Polos" erhielten den symbolischen Segen und sollen ab sofort eine noch stabilere Mobilität der sechs kreisweiten Pflegestationen garantieren.

(tb) "Natürlich können wir mit dem Segen keine unfallfreie Fahrt garantieren", so Monsignore Ulrich Hennes während seiner Andachtsansprache, "eher möchten wir den Schutz und die Fürsorge der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes erfahrbar machen." Bereits im vergangenen Jahr stockte die Caritas ihren Fuhrpark auf. "Die neuen Fahrzeuge werden je nach Bedarf auf die sechs Pflegestationen im Kreis Mettmann verteilt", weiß Fachbereichsleiterin der ambulanten Pflege, Roswitha Witt.

Knapp 130 Mitarbeiter kümmern sich um insgesamt 650 ambulante Patienten. Einen Großteil verbringen die Mitarbeiter daher auf den Straßen, auf dem Weg von einem Termin zum Nächsten. Ein regelmäßiger Austausch von Alt- und Neuwagen stellt für die Verantwortlichen daher einen großen Zugewinn an Kompetenz und Sicherheit im Arbeitsalltag dar. "Wir möchten in erster Linie die Sicherheit unseres Personals garantieren, aber auch eine Beständigkeit für die Patienten zuhause schaffen", so Witt weiter.
Als Geschenk erhielt jedes Fahrzeug ein eigenes Navigationsgerät vom Autohaus Gottfried Schulz. "Ich wünsche den Mitarbeitern, dass sie öfters —Sie haben ihr Ziel erreicht!- hören, anstatt —Bitte wenden Sie jetzt!-, " witzelt Monsignore Hennes abschließend.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath