Der Mitläufer

Es ist eine der ältesten oder man ist eigentlich schon geneigt zu sagen, es ist DIE älteste Sportart überhaupt, die der Mensch mit seinem Körper anstellte und bis heute erfolgreich ausübt: Das Laufen.

(nic) Wenn einem erfahrene Sportler etwa erzählen, dass man sich regelrecht in rauschartige Zustände laufen kann, dass es süchtig macht und es erst, wenn die Oberschenkel so richtig brennen, besonders viel Spaß macht - kann man als Laufanfänger wohl eher milde lächeln und sein Gegenüber für bekloppt halten. Ja, aller Anfang ist schwer und man quält sich die Berge hinauf, will eigentlich schon am Fuße des selbigen aufhören, kämpft permanent gegen seinen inneren Schweinehund an, das Herz pocht, die Lunge schmerzt und man möchte eigentlich am liebsten an Ort und Stelle tot umfallen. Aber, es geht auch anders und wenn es einer wissen muss, dann Klaus Bauer. 1991 ist er zum Lauftreff Alt-Erkrath gekommen.

"Allerdings hat es bei mir schon zehn Jahre zuvor Klick gemacht", erinnert er sich. Damals hat er gemeinsam mit drei Freunden Runde um Runde gedreht. "Der besondere Vorteil, wenn man in einem Lauftreff gemeinsam mit Gleichgesinnten läuft ist, dass man eine eine optimale Betreuung erhält." Überanstrengungen können so quasi fast ausgeschlossen werden und die Erfolgserlebnisse stellen sich relativ schnell ein. Die einzelnen Gruppen sind in die unterschiedlichen Leistungsniveaus eingeteilt und während man sich mit seinen Laufpartnern unterhält oder auch stumm, vielleicht eher den anderen bei ihren Gesprächen lauschend, einen Fuß vor den anderen setzt, vergeht die Laufrunde fast wie im Fluge. "Bei uns geht es nicht um Leistung, sondern um die Freude am Laufen", so Bauer. "Wir nehmen aufeinander Rücksicht."

Das gilt im übrigen auch für die anderen Mitmenschen, denen die Läufer beispielsweise im Wald begegnen. Drei Mal in der Woche werden die Turnschuhe geschnürt, der Treffpunkt immer derselbe: Das Toni-Turek-Stadion. Rund 212 Mitglieder zählt der Lauftreff, 25 Betreuer sorgen dafür, dass jeder jeweils sein nächstes Etappenziel in seiner Laufkarriere erreicht. Viele Freundschaften haben sich im Laufe der Jahre entwickelt und so ist es nicht verwunderlich, dass man sich auch außerhalb der Laufzeiten für unterschiedliche Freizeitaktivitäten trifft. Wer nun Appetit bekommen hat, der braucht für den Anfang eigentlich nur gute Laufschuhe und Spaß an Gruppensport. Der Rest kommt von alleine.

Lauftreff Alt-Erkrath
Dienstag und Donnerstag, 18.30 Uhr
Sonntag, 10 Uhr
Treffpunkt: Toni-Turek-Stadion
Mehr Infos auf www.lauftreff-alt-erkrath.de