SSV Erkrath völlig von der Rolle

Fußball vom Wochenende : 0:6 in Hösel – SSV Erkrath völlig von der Rolle

Den in Fußballerkreisen gefürchteten „gebrauchten Tag“ erwischte der SSV Erkrath im Auswärtsspiel gegen den SV Hösel. Mit einer 6:0 (3:0)-Packung schickten die an den letzten Spieltagen in prächtiger Form auftrumpfenden Angerländer den letztjährigen Aufsteiger auf die Heimreise.

Das Unheil nahm nach 13 Minuten seinen Lauf, als die Gäste durch einen Elfmeter in Rückstand gerieten. In der Folge war von den Rot-Weißen nicht viel zu sehen. Zwingend herausgespielte Torchancen: Fehlanzeige. Hösel packte bis zum Halbzeitpfiff noch zwei Treffer drauf (25., 39.) und gab im zweiten Durchgang Schlussmann Michael Meyer erneut dreimal das Nachsehen (49., 63., 69.). Die spielerische Überlegenheit mussten die Erkrather nach dem Abpfiff neidlos anerkennen – die Niederlage hätte im schlimmsten Fall noch deutlicher ausfallen können. „Abhaken und auf die nächste Aufgabe konzentrieren“ lautet in diesen Tagen die Devise beim SSV. Dem steht bereits an diesem Donnerstag um 19.30 Uhr im Toni-Turek-Stadion das gleichermaßen knifflige wie attraktive Nachbarschaftsduell gegen Spitzenreiter (und Aufstiegsanwärter) TuS Gerresheim ins Haus. „Da braucht niemand besonders motiviert zu werden. Gerade gegen Gerresheim gibt jeder Spieler richtig Gas. Wir möchten den Spitzenreiter, der natürlich als Favorit kommen, aber schon etwas ärgern“, macht der Sportliche Leiter Dirk Wollscheid die besonders Brisanz des Derbys deutlich. Das Hinspiel entschied die Elf von Trainer Denis Clausen auf dem Sportplatz Heyestraße mit 4:3 für sich – und das nach einem 1:3-Rückstand.

Der SC Rhenania Hochdahl spielte beim DSC 99 II ordentlich mit, ohne aber die 1:2 (0:1)-Niederlage verhindern zu können. Ganz am Ende (86.) hatte Leon Knitsch den Ausgleich auf dem Fuß, fand allerdings im gegnerischen Torhüter seinen Meister. Knitsch und auch Kapitän Niklas Jendryke konnten schon zuvor gute Torchancen nicht nutzen. Nach dem 0:2-Rückstand (26., 59.) erzielte Jonas Schwarzer mit einem an Patrick Stotko verursachten Foulelfmeter (81.) das Gegentor. Am Gründonnerstag um 19.30 Uhr empfängt die Elf von Coach Peter Mollenhauer den SV Oberbilk 09 Düsseldorf auf dem Sportplatz Grünstraße. Der Tabellensechste aus der Landeshauptstadt leistete sich am vergangenen Sonntag eine überraschende 0:3-Heimpleite gegen die abstiegsbedrohte SpVg. Hilden 05/06 und will sich für diesen Ausrutscher nun beim Schlusslicht sicher rehabilitieren wollen.

Der Tabellendritte SC Unterbach machte im Heimspiel gegen Polizei SV Düsseldorf seine Hausaufgaben, siegte verdient mit 3:1 (2:0). Edon Subasic auf Zuspiel von Janis Pynappel (17.) und sieben Minuten später Luc Sturm sorgten für die Pausenführung.

„Der Gegner ging von Beginn an kampfbetont und aggressiv zur Sache. Trotzdem ließ unsere Abwehr nichts anbrennen. Auf diese robuste Spielweise haben wir uns dann in der zweiten Halbzeit noch besser eingestellt und den Kampf angenommen. Der Sieg ist verdient, weil wir nach der Pause die Mehrzahl an Chancen herausspielten“, urteilte SCU-Fußballchef Jörg Spanihel. Auf den Anschlusstreffer (59.) gab das Team von Trainer Ibo Cöl fast im Gegenzug durch den von Subasic freigespielten Kevin Eßer die passende Antwort. Eine der besten Chancen vergab Jannik Behrens, während auf der Gegenseite Torhüter Marcel Aust in einer Szene (67.) sein Können unter Beweis stellen musste. Am Donnerstag (Anstoß 19.30 Uhr) soll auf dem Sportplatz am Niermannsweg die Partie gegen Hilden 05/06 stattfinden. Sven Gehrmann ist nach seiner Zwangspause (fünfte gelbe Karte) wieder dabei, der rotgesperrte Tobias Schössler fällt weiterhin aus.

„Die Hildener stecken mitten im Abstiegskampf und werden sicherlich viel investieren. Wir werden den Gegner auf jeden Fall ernstnehmen, dürfen uns im Aufstiegsrennen ohnehin keinen Ausrutscher erlauben“, sagt Jörg Spanihel. Beim SCU hoffen alle, dass die Partie tatsächlich stattfinden kann. Nach einem Brand in der vergangenen Woche war die Flutlichtanlage zumindest am Wochenende noch nicht wieder funktionsfähig.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath