Fußballergebnisse aus Erkrath

Fußballergebnisse aus Erkrath : Derbyzeit: SCU empfängt Schlusslicht SC Rhenania

Kreisliga A-Spitzenreiter TuS Gerresheim machte seine Aufstiegsambitionen auch beim SSV Erkrath deutlich. Mit dem 2:0 (2:0)-Erfolg entführten die Düsseldorfer alle drei Punkte aus dem Toni-Turek-Stadion. Bereits zur Halbzeit war das Nachbarschaftsduell durch die Treffer in der 7. und 40. Minute vorentschieden.

„In der ersten Hälfte fanden wir nur schwer in die Partie, während Gerresheim zwei Abwehrfehler konsequent nutzte. Nach dem Seitenwechsel haben wir kämpferisch mehr investiert, haben dann aber unsere Tormöglichkeiten nicht verwertet. Insgesamt gesehen spielten die Gäste das aber auch routiniert runter“, sagte hinterher Dirk Wollscheid. Der Sportliche Leiter des SSV lobte sein Team insbesondere für die starke Phase zwischen der 65. und 75. Minute, als Jonas Borkowski, Marcel Girsch und Tobias Freese an Gerresheims Torhüter scheiterten. Am Sonntag tritt die Elf von Trainer Denis Clausen gleich beim nächsten Meisterschaftskandidaten an. Der Zweitplatzierte SV Wersten 04, der im Hinspiel mit einem 0:0 zufrieden sein musste, erwartet die Erkrather um 15 Uhr auf der heimischen Anlage am Dechenweg. „Ähnlich wie gegen TuS Gerresheim sind wir auch diesmal Außenseiter. Unsere Mannschaft kann nur positiv überraschen“, sagt Wollscheid.

Die Freude über die von Julian Dietz erzielte Führung (21.) hielt beim SC Rhenania Hochdahl nicht lange an. Nur drei Minuten darauf glich der SV Oberbilk 09 Düsseldorf zum 1:1 an. Nach 90 Minuten stand für die Hochdahler eine erneute Niederlage, diesmal mit 2:3 (1:1), auf der Ergebnistafel. „Der Ausgleich fiel zu früh, um Sicherheit ins unser Spiel zu bekommen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit zog Oberbilk das Tempo an, nutzte zwei Unaufmerksamkeiten in unserer Defensive zu zwei Gegentoren. Nach dem Anschluss wehrten wir uns gegen die drohende Niederlage, aber zum Ausgleich hat’s dann nicht mehr gereicht. Von daher war es einmal mehr eine Niederlage, die nicht unbedingt sein musste“, fasste SCR-Trainer Peter Mollenhauer zusammen. Die Düsseldorfer stellten mit dem Doppelpack (48., 55.) auf 3:1. Oussama Mohamad Daour verkürzte (71. – Vorarbeit Patrick Stotko) und hätte in der Schlussphase (88.) fast noch den Ausgleich erzielt. Als krasser Außenseiter fährt das Schlusslicht am Sonntag zum Lokalderby beim SC Unterbach. „Unterbach ist natürlich Favorit. Aber wir wollen nach Möglichkeit dort etwas bewegen. Einige Jungs beim SC haben ja in der Vergangenheit noch bei uns gespielt. Mal sehen, ob wir die vielleicht etwas ärgern können“, so Coach Mollenhauer.

Der SC Unterbach hat im Kampf um die Tabellenspitze vorübergehend Boden verloren. Allerdings unfreiwillig, weil das Heimspiel am Gründonnerstag-Abend gegen die abstiegsgefährdete SpVg. Hilden 05/06 wegen der noch wieder instandgesetzten Flutlichtanlage auf der Sportplatzanlage Niermannsweg ausfiel. Beide Klubs einigten sich indes schnell auf den Nachholtermin. Jetzt soll die Begegnung am 30. April (Dienstag) um 19.30 Uhr stattfinden. Zuvor aber muss der Tabellendritte am Sonntag auf eigenem Platz (Anstoß 15 Uhr) die Pflichtaufgabe gegen den Nachbarn Rhenania Hochdahl lösen. Die Voraussetzungen sind klar, wie auch SCU-Fußballchef Jörg Spanihel erläutert: „Die Hochdahler sind ja eigentlich schon abgestiegen. Die haben nichts zu verlieren und werden mit Sicherheit versuchen, uns zu überraschen. Dass wir uns keine Blöße geben dürfen, wissen unsere Spieler, von denen einige ja auch schon für die Rhenania aufgelaufen sind, zur Genüge.“ Trainer Ibo Cöl plant wieder mit dem zuletzt rotgesperrten Tobias Schössler.