1. Sport

Beim SSV Erkrath platzte der Knoten

Beim SSV Erkrath platzte der Knoten

Am dritten Kreisliga B-Spieltag feierte der SSV Erkrath endlich den ersten Saisonsieg. Und das mit dem 2:1 (0:0)-Erfolg ausgerechnet gegen die als Spitzenreiter angereiste 2. Mannschaft von Sportfreunde Gerresheim.

"Wir mussten schon zur Pause vorne liegen, haben aber, wie auch im zweiten Spielabschnitt, unsere Chancen nur unzureichend genutzt. Am Ende war es aber aufgrund der geschlossenen Teamleistung und der vielen Tormöglichkeiten ein völlig verdienter Sieg", schlussfolgerte Trainer Michael Steinke. Beide Treffer bereitete Marc Fritsch vor. Zunächst mit einer Ecke die von Maximilian Budek per Kopfball erzielte Führung (47.). Und dann vier Minuten später auch das 2:0. Den Freistoß von Fritsch wehrte der gegnerische Torhüter zu kurz ab — Marcel Müffler staubte erfolgreich ab. Tim Hagemann hatte in der ersten Halbzeit noch mit einem Lattenschuss Pech. Kapitän Michael Ortmanns, Marcel Penz und Karim Mahdad hätten dagegen nach dem 2:0 längst für klare Verhältnisse sorgen müssen, bevor die Gäste fünf Minuten vor dem Abpfiff verkürzten. Am Sonntag (15 Uhr — Sportpark Niederheid) sind die Rot-Weißen bei SFD 75 Süd zu Gast. Nach wie vor fallen die rotgesperrten Offensivkräfte Timo Wende und Leo Stertenbrink aus. "Wenn wir die gute Leistung aus dem Gerresheim-Spiel erneut abrufen, sind auch in Düsseldorf drei Punkte drin", hofft Steinke auf den nächsten Sieg.

Trotz der ungewohnten Anstoßzeit (11 Uhr) gewann der SC Unterbach im Kreisliga B-Auswärtsspiel gegen den CFR Düsseldorf-Links II klar mit 5:0 (2:0). Auf Zuspiel von Steffen Pospich erzielte Nils Schäfer das frühe 1:0 (9.). Zehn Minuten später legte Niklas Berg nach einer Kombination über Schäfer und Thomas Krol den zweiten Treffer nach. Damit war die Partie bereits vorentschieden. "Wir haben konzentriert begonnen und das Ganze nach dem 2:0-Vorsprung auch seriös zuende gespielt. Ingesamt war Links in der Offensive zu harmlos, um uns ernsthaft in Verlegenheit zu bringen", urteilte Trainer Dirk Spanihel nach dem zweiten Saisonsieg. Thomas Krol (64.) und erneut Torjäger Schäfer (81.) erhöhten auf 4:0. In der 83. Minute trug sich dann auch noch der kurz zuvor als Feldspieler eingewechselte Zweittorhüter Dominik Dreist in die Torschützenliste — auch einer Zeichen für die Dominanz der Unterbacher. Die empfangen am Sonntag (15 Uhr) den TV Grafenberg in der Reinhart-von-Hymmen-Kampfbahn in Unterfeldhaus. "Das ist eine physisch starke, kompakte Mannschaft und von daher ein schwerer Gegner", sagt Spanihel, der wieder mit den vergangenen Sonntag verletzt fehlenden Daniel Keip und Kai Holthaus plant.

Der SC Rhenania Hochdahl gewann auch sein zweites Heimspiel, kletterte mit jetzt sechs Punkten in der Kreisliga A auf den 8. Tabellenplatz. In einer intensiven Partie gegen die zum erweiterten Kreis der Aufstiegskandidaten zählende SG Benrath-Hassels erzielte Tobias Schössler erst in der Nachspielzeit den Treffer zum 4:3 (2:2)-Sieg. "Das war ein packender Spielverlauf. Auch wenn wir die Partie erst sehr spät für uns entscheiden konnten, geht der Sieg letztlich in Ordnung. Die Jungs haben kämpferisch alles rausgehauen und über weite Strecken auch gut Fußball gespielt", fasste SCR-Trainer Jürgen Kempen-Eßbach seine Eindrücke zusammen. David Eberle (10. — Elfmeter), Benedikt Brusberg (31.) und Vincenzo Parente (68.) brachten die Platzherren dreimal in Führung. Benrath glich ebenso oft aus (15., 41., 84.), fand nur auf Schössler's Siegtor keine passende Antwort mehr, weil Oberliga-Schiedsrichter Marcel Donath (Hilden) gleich darauf abpfiff. Mit den zuletzt noch gesperrten Fabian Kostkowski und Kai Leeuwis treten die Rhenanen am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellenzwölften DSV 04 an. Zumindest einen Punkt wollen die Hochdahler aus Lierenfeld mit nach Hause bringen.