1. Sport

Pleiten für SSV und Rhenania — nur SCU gewinnt

Pleiten für SSV und Rhenania — nur SCU gewinnt

Die 1:5-Heimniederlage unter der Woche in der Kreispokal-Qualifikation gegen A-Kreisligist TSV Urdenbach einbezogen, kassierte der SSV Erkrath mit dem2:3 (1:1) beim SV Hilden-Nord binnen acht Tagen die dritte Pflichtspielniederlage.

Kein Wunder, dass Trainer Michael Steinke nach der Partie in Hilden richtig angefressen war: "Es ist mir unbegreiflich, was wir für Fehler machen. Bei allen Gegentoren laden wir die Norder förmlich ein.

Eigentlich haben die nur drei Torchancen, aber wir legen jedes Mal auf und der Gegner bedankt sich." Dabei gingen die Gäste durch Marcel Felbor auf Zuspiel von Domenik Renner sogar in Führung (7.). Mit einem Handelfmeter (26.) egalisierte Hilden durch Mohamed Ben Akcha. Der SVN-Kapitän erzielte nach einem katastrophalen Fehlpass ("O-Ton" Steinke) von Renner neun Minuten nach dem Seitenwechsel auch das 2:1. Noch blieb der SSV dran: Per Kopfball glich Maximilian Budek nach der Ecke von Marc Fritsch aus (61.). Dann schoss Kapitän Michael Ortmanns zweimal frei vor dem gegnerischen Tor knapp vorbei.

Tim Hagemann verursachte unnötig und übermotiviert einen Foulelfmeter (85.) für die Hildener, den Ben Akcha zum Endstand verwandelte. Im Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) wollen sich die Erkrather für den Fehlstart rehabilitieren. Ob das aber gelingt? Mit Sportfreunde Gerresheim II kommt immerhin der aktuelle Spitzenreiter ins Toni-Turek-Stadion.

Auch die Hochdahler Rhenania enttäuschte am zweiten (Kreisliga A-) Spieltag auf der ganzen Linie. Bei TuSA 06 Düsseldorf unterlag die Elf von Jürgen Kempen-Eßbach mit 0:2 (0:1). Aber nicht nur die Niederlage schmerzt. Mehr noch ärgerte sich der SCR-Trainer über das undisziplinierte Verhalten in der Schlussphase. Kai Leeuwis (79. — gelb/rote Karte) und ganz am Ende Janis Pynappel (89. — rote Karte) mussten frühzeitig zum Duschen. Die "i-Tüpfelchen" auf eine schwache Vorstellung der Gäste, die den Gegentoren in der 24. und 71. Minute nur die eine, von Dennis Specht vergebene Chance entgegen setzten. Das eigentlich für Sonntag terminierte Heimspiel gegen die zum erweiterten Kreis der Aufstiegskandidaten zählende SG Benrath-Hassels findet bereits an diesem Donnerstag statt. Spielbeginn: 19.30 Uhr, Sportplatz Grünstraße. Definitiv fehlen werden die gesperrten Leeuwis, Pynappel und Fabian Kostkowski.

Unbeeindruckt von der 2:3-Niederlage in der Kreispokal-Quali gegen den SV Hilden-Nord nahm der SC Unterbach seine Kreisliga B-Heimpremiere in Angriff.
Der 3:0-Sieg gegen den drei Tage zuvor ebenfalls im Pokalwettbewerb beschäftigten FC Türkspor Hilden stand bereits nach einer Viertelstunde fest. Florian Schmier erzielte im Anschluss an den Freistoß von Rachid Loukil das 1:0 (8.). Schmier, an diesem Nachmittag einer der Besten im SCU-Trikot, bereitete kurz darauf den Doppelschlag von Nils Schäfer (13.) und Marco Seidel (14.) vor. Damit war die Partie früh entschieden, selbst wenn die Itterstädter im zweiten Abschnitt wesentlich engagierter auftraten.

"Wir haben in der ersten Halbzeit phasenweise sehr gut kombiniert, zielstrebig nach vorne gespielt und das umgesetzt, was wir in die Trainingseinheiten einstudiert haben. Nach der Pause war Türkspor im Vorteil. Andererseits hätten wir die eine oder andere Kontermöglichkeiten noch besser zuende spielen können", bilanzierte Trainer Dirk Spanihel. Am Sonntag geht's zum CfR Düsseldorf-Links II. Der Anstoß erfolgt bereits um 11 Uhr auf dem Sportplatz Pariser Straße in Heerdt. Nicht im Kader sind die Urlauber Rachid Loukil und Rinka Lal sowie die verletzten Kai Holthaus und Daniel Keip.