1. Die Stadt

Starthilfe in die Selbstständigkeit – welche Vorteile hat ein Online-Kredit?

Online-Kredit : Starthilfe in die Selbstständigkeit – welche Vorteile hat ein Online-Kredit?

Wer den Weg in die Selbstständigkeit wagt, kommt meist ohne finanzielle Hilfestellung durch einen Dritten nicht aus. Mit etwas Glück können die Eltern oder andere Familienmitglieder weiterhelfen. Darüber hinaus gibt es einige staatliche Förderprogramme, sie sind allerdings an verschiedene Bedingungen gebunden.

Eine Vollfinanzierung kann man von staatlicher Seite jedoch nicht erwarten, da vom Existenzgründer grundsätzlich eine Eigenbeteiligung vorausgesetzt wird. Vielen Startup-Gründern bleibt deshalb nur die Kreditaufnahme – entweder off- oder online.

Gleiche Produkte, unterschiedliche Konditionen

Während die meisten Menschen nach ihrer Ausbildung eine Anstellung in einem bestehenden Unternehmen suchen, juckt es anderen mit einer tollen, neuen Geschäftsidee in den Fingern, sich selbstständig zu machen. Gleich, ob es sich um die Hausbank oder einen Online-Anbieter handelt, sie verfügen jeweils über ein ähnliches Angebot an Krediten. Darlehensnehmer erhalten einen individuell vereinbarten Betrag mit festgeschriebenen Zinssatz und einer festgelegten Laufzeit. Beim Produkt selbst gibt es in der Regel keine Unterschiede. Der Online-Kredit geht jedoch mit einigen Vorteilen einher, die wir nachstehend näher ausführen.

Niedrigere Zinssätze

In den meisten Fällen zahlen Kreditnehmer bei der Online-Variante niedrigere Zinsen. Direktbanken haben aufgrund ihrer schlanken Struktur sowie ihren automatisierten, schnellen Prozessen geringere Kosten. Von den Einsparungen dieser Geldinstitute profitieren auch die Kunden. Weiterhin ist die Konkurrenz im Bereich der Online-Kredite sehr groß, zudem ist die veranschlagte Gewinnmarge geringer.

Eine Filialbank kann sich auf ihre langjährigen Kunden verlassen. Häufig besitzen sie dort bereits ein Girokonto oder haben Versicherungen abgeschlossen. Hinzu kommt, dass es deutlich weniger zur Verfügung stehende Konkurrenten gibt. Dies alles führt dazu, dass der von Offline-Banken angesetzte Zinssatz häufig deutlich höher ist als von Direktbanken. Da es jedoch auch bei Letzteren Unterschiede in den Konditionen gibt, lohnt sich in jedem Fall ein Online-Vergleich.

24 Stunden geöffnet

In Deutschland ist die Mehrzahl der Banken und Sparkassen ab 17 Uhr geschlossen, teilweise sogar bereits ab 16 Uhr. An den Wochenenden und Feiertagen lassen sich gar keine Geldgeschäfte erledigen. In der Regel sind Berufstätige gleichfalls während der allgemeinen Öffnungszeiten an der Arbeit. Einen für beide Seiten passenden Beratungstermin zu finden, ist daher schwer.

Ein Online-Kredit lässt sich rund um die Uhr von jedem Ort der Welt – vorausgesetzt es besteht eine stabile Internetverbindung – beantragen. Nicht einmal ein PC ist erforderlich, allein ein Smartphone reicht heute aus, um Bankgeschäfte abzuwickeln. Dies gilt nicht nur für die Antragstellung eines Kredites, sondern auch für die Legitimation mit dem Personalausweis sowie die Unterzeichnung durch eine rechtssichere Online-Unterschrift.

  • Kreditantrag: : Was prüfen Banken vor der Zusage?
  • Hans Willi Weber zusammen mit Fohlen
    Reitsport in Erkrath : Fohlenfreude auf dem Uhlenhof
  • Gregor Jeken Stadtwerke Erkrath
    Stadtwerke : „Jeder Einzelne kann etwas tun“

Sehr gute Transparenz und Vergleichbarkeit

Online-Kredite ermöglichen potentiellen Kunden einen deutlich besseren Überblick über den Markt sowie die zahlreichen Anbieter. Wer einen Vergleich im Internet durchführt, erhält in wenigen Sekunden alle verfügbaren Produkte auf einen Blick – und zwar übersichtlich dargestellt. Sie können zunächst in aller Ruhe gemütlich von der Couch aus einander gegenübergestellt werden, bevor eine Entscheidung getroffen wird.

Bei einer Filialbank erhält man ein konkretes Angebot ausschließlich, wenn zuvor eine Kreditanfrage gestellt wird. Nachteilig dabei ist, dass jede einzelne Anfrage sofort in der Schufa vermerkt wird, was sich negativ auf den Score auswirkt. Deshalb sind uns die Hände gebunden, möchten wir klassische Bankkredite einfach nur miteinander vergleichen, um die bestmöglichen Konditionen herauszufinden. Denn bekannt ist: Unter der Einholung mehrerer Angebote leidet der Schufa-Score.

Schnelle Entscheidung über die Kreditvergabe

Die Entscheidung über einen Kreditantrag dauert in Offline-Geldinstituten oft mehrere Tage. Vorteilhaft bei einem Online-Anbieter ist, dass Darlehensangebote in Realtime erstellt werden. D.h., man weiß sofort, woran man ist, Nerven werden geschont, Zeitaufwand eingespart. Gleichfalls punkten Direktbanken mit Schnelligkeit bei der Auszahlung: Das Geld steht in der Regel nach einer abschließenden Bankprüfung bereits am nächsten Tag zur Verfügung.

Kredit ohne Schufa

Während Offline-Banken und –Sparkassen nahezu ausnahmslos eine Schufa-Auskunft vor Kreditbewilligung einholen, gibt es online die Möglichkeit, ein Darlehen auch ohne diese zu erhalten. Grundsätzlich ist jedoch damit zu rechnen, dass erheblich höhere Zinskosten auf den Kreditnehmer zukommen. Wichtig ist, den entsprechenden Anbieter auf seine Seriosität zu überprüfen. Ausnahmen bestätigen zwar die Regel, wird die Bonitätsprüfung jedoch komplett außer Acht gelassen, ist ein wenig Vorsicht geboten. In diesem Fall sollte das Kleingedruckte besonders sorgfältig studiert werden.

Ein Vorteil des Offline-Kredits

Wer auf den Kontakt mit einem vertrauten Bankberater und dessen ausführliche Beratung Wert legt, sollte seinen Kreditantrag bei der Hausbank stellen. Zwar steht meist ein höherer Zinssatz im Raum, jedoch kennt der betreffende Sachbearbeiter die finanziellen Verhältnisse seines Kunden. Er zieht dessen Daten hinzu und kann somit individuell beraten, beispielsweise über die bestmögliche Laufzeit sowie die Höhe der Rückzahlungsraten.

Laufzeit beachten

Auch, wenn der Zinssatz bei Online-Krediten verhältnismäßig niedrig ist, wirkt er sich ebenso auf die monatliche Rate aus wie die Laufzeit. Je kürzer diese ist, desto niedriger präsentiert sich auch der gesamte Zinsaufwand. Zur Veranschaulichung zwei Beispiele bezogen auf einen Kreditbetrag von 20.000 Euro:

  • Laufzeit 60 Monate mit einem effektiven Jahreszins von 3,7 Prozent – Monatsrate: 365,63 Euro, gesamter Zinsaufwand: 1.937,74 Euro
  • Laufzeit 84 Monate mit einem effektiven Jahreszins von 3,7 Prozent – Monatsrate 270,62, gesamter Zinsaufwand 2.732,32

Dies bedeutet, dass eine höhere monatliche Rate letztendlich zu niedrigeren Gesamtzinszahlungen führt. Wer diese weiterhin senken möchte, sollte kostenlose Sondertilgungen vereinbaren. Wann immer es möglich ist, kann ein höherer Betrag zurückgezahlt werden, infolge dessen verringern sich die Monatsraten entsprechend.