Die Polizei ermittelt Gleich vier Insassen bei Unfall zum Teil schwer verletzt

Erkrath · Am Donnerstagabend, 4. Juli, wurden drei Insassen bei einem Unfall in Erkrath zum Teil schwer verletzt. An den zwei beteiligten Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.

Am Donnerstagabend, 4. Juli 2024, wurde gleich mehrere Fahrzeuginsassen bei einem Verkehrsunfall zum Teil schwer verletzt.

Am Donnerstagabend, 4. Juli 2024, wurde gleich mehrere Fahrzeuginsassen bei einem Verkehrsunfall zum Teil schwer verletzt.

Foto: Kreispolizei Mettmann

Das war nach bisherigen Erkenntnissen geschehen: Gegen 18.20 Uhr hatte ein 34-jähriger Düsseldorfer die Absicht, mit seinem Audi A3 von einem Parkplatz an der Hausnummer 50 in die Neanderstraße einzubiegen. Nach eigenen Angaben tastete er sich aufgrund eines am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Kastenwagens langsam in die Fahrbahn ein. Hierbei missachtete er eine aus Richtung Mettmann kommende 31-jährige BMW-Fahrerin, die die Neanderstraße in Richtung Düsseldorf befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge in dessen Folge sowohl die 31-Jährige als auch ihre zwei Kinder und eine 52-Jährige im Fahrzeug zum Teil so schwer verletzt wurden, dass alarmierte Rettungskräfte sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus bringen mussten. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren zur Klärung des Unfallhergangs ein und schätzt den entstandenen Gesamtschaden auf mindestens 16.000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Neanderstraße in diesem Bereich vorübergehend gesperrt.