Bundesverdienstkreuz für Detmar von Foerster in Erkrath

Langjähriger Vorsitzender des Hochdahler MGV : Bundesverdienstkreuz für Detmar von Foerster

Es war ein feierlicher Moment für Detmar von Foerster. Der langjährige Vorsitzende des Hochdahler Männergesangvereins 1909 und mittlerweile Ehrenvorsitzender durfte sich am vergangenen Wochenende über die Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland freuen.

Zahlreiche Gäste folgten der Einladung des Chors in die Räumlichkeiten des Lokschuppens in Hochdahl und gratulierten dem sichtlich gerührten neuen Ordensträger. Ehefrau Christel hatte bereits vor zwei Jahren die Initiative ergriffen und in einem Brief das umfangreiche Engagement ihres Mannes gelobt. Nicht jedoch, ohne passende Referenzpersonen zu benennen.

Unter ihnen war auch Erkraths Bundestagsabgeordnete Michaela Noll, die es sich im Anschluss zur Aufgabe machte, den Ehrungsvorschlag bei der Ordenskanzlei des Bundespräsidialamtes einzureichen. Mit Erfolg! Während des Festakts übernahm Landrat Thomas Hendele die Ehrung, die mit stehenden Ovationen der Gäste bedacht wurde.

Seit 1955 ist Detmar von Foerster Mitglied des Männergesangvereins, von 1958 bis 2018 leitete er als Vorsitzender die Geschicke des Chors. „Erinnern möchte ich im Besonderen an die seit 1967 initiierten Galakonzerte mit namhaften Solisten“, so Hendele in seiner kurzweiligen Laudatio.

Und auch Thomas Gabrisch, seit acht Jahren Dirigent der Hochdahler Chöre, bedankte sich für das Engagement des ehemaligen Vorsitzenden. „Wir ehren heute zu Recht und aus Überzeugung Detmar von Foerster für etwas, das mit den Jahren selten geworden ist. Detmar von Foerster hat seine Freizeit, lange Jahre auch neben dem Beruf, in den Dienst einer Chorgemeinschaft gestellt. Dies hat für eine enorme Kontinuität im Chorleben gesorgt und das Niveau enorm gehoben.“

Natürlich war nach der offiziellen Verleihung noch lange nicht Schluss: Nicht nur der Männergesangverein gab Kostproben seines Könnens, auch der Hochdahler Frauenchor 1942 ließ es sich nicht nehmen, mit diversen Stücken zum festlichen Gelingen der Veranstaltung beizutragen. Einen weiteren musikalischen Höhepunkt bot die Sopranistin Morenike Fadayomi vom Düsseldorfer Opernhaus, die mit ihrer Anwesenheit die jahrelange Verbundenheit zwischen den beiden Chören und dem Opernhaus untermauerte. Ein großartiges Fest für einen großartigen Menschen.

(TB)
Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath