Weihnachtszauber am Neuenhausplatz

Weihnachtszauber am Neuenhausplatz

Bei Apfelpunsch und Reibekuchen feiern die Besucher ihren kleinen, feinen Weihnachtsmarkt auf dem Neuenhausplatz.

(tb) Normen Lingen, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Unterfeldhaus, hat in seiner Ankündigung nicht zu viel versprochen, als er den kleinen, feinen Weihnachtsmarkt auf dem Neuenhausplatz als Treffpunkt für zahlreiche Anwohner und Besucher betitelte. Zeigte sich die Eröffnung am Freitagabend mit den Haaner Cheerleadern und der Werstener Dorf-Company noch regenbedingt etwas schwächer besucht, füllte sich der kleine Platz vor der Rewe Filiale am späten Samstagnachmittag zusehends.

Spätestens um 19 Uhr, pünktlich zu Beginn der Trio-Band Golden Boys, war der Weihnachtsmarkt nahezu bis auf dem letzten Platz gefüllt. Auch Petrus hatte ein Einsehen und schenkte den Besuchern einen 'fast‘ trockenen Abend. "Der Weihnachtsmarkt in Unterfeldhaus hat besonders in den vergangenen drei Jahren eingeschlagen wie eine Bombe", ist sich Lutz Kraft, der an dem Weihnachtsmarktwochenende für die Bühnentechnik zuständig war, sicher. An den unterschiedlichen Ständen scharrten sich ganze Menschengruppen zusammen, um der Musik zu lauschen und sich gebührend auf das bevorstehende Fest einzustimmen. Hilfreich dürfte sowohl der Glühwein, als auch der mittlerweile heiß begehrte Apfelpunsch des Rewe Standes gewesen sein. "Dieser hat mit der Zeit Kultstatur entwickelt", ist sich Normen Lingen sicher, der an den drei Weihnachtsmarkttagen selbst im Glühweinzelt stand und etliche durstigen Gäste mit wärmenden Getränken versorgte.

Für Kevin Griethe ist der kleine Weihnachtsmarkt eine hervorragende Alternative zu den sonst eher unpersönlichen Märkten in umliegenden Großstädten. "Auf diesem Markt geht es noch um das Miteinander und nicht um den reinen Kommerz. Ich wohne zwar in Mettmann, arbeite aber am Neuenhausplatz und habe den Aufbau in den vergangenen Tagen beobachtet. Hier herrscht eine tolle Atmosphäre und die Veranstalter haben sich große Mühe gegeben."

Kamen an den Wochenendabenden die Erwachsenen durch ein umfangreiches Bühnenprogramm voll auf ihre Kosten, so durften sich am Sonntag die Kleinsten auf ihren Wochenendhöhepunkt freuen. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich nahm sich ausreichend Zeit, um zahlreiches Naschwerk und Überraschungen an die kleinsten Besucher zu verteilen. So verließen Eltern und Kinder den kleinen, feinen Weihnachtsmarkt in Unterfeldhaus zufrieden und fiebern sicher schon jetzt einer Wiederholung im kommenden Jahr entgegen.