Wer öffnet sein „Törchen" im Advent?

Wer öffnet sein „Törchen" im Advent?

Seit 2014 existiert der lebendige Adventskalender in Unterfeldhaus bereits. Was als Erkrather Idee begann, nahm auch im angrenzenden Stadtteil, dank Gabriela Wolpers, schnell Fahrt auf. "Ich fand die Idee so gut, dass ich mir einen solchen Adventskalender auch für Unterfeldhaus wünschte", erinnert sich die Initiatorin.

(tb) 14 Mitstreiter konnten im ersten Jahr mobilisiert werden, 2017 beteiligten sich bereits 17 Standorte. "Bei dem lebendigen Adventskalender geht es darum, dass man täglich ein 'obligatorisches' Törchen besuchen kann. Privatpersonen, aber auch Geschäfte oder nachbarschaftliche Zusammenschlüsse können einen Abend vom 1. bis 23. Dezember gestalten", erläutert Gabriela Wolpers, die ehrenamtlich für die katholische Kirchengemeinde tätig ist. Die Gastgeber sollten eine kleine Aktion vorbereiten. "Dabei geht es um ganz einfache Mitmachaktionen. So kann man beispielsweise ein Gedicht vortragen oder eine kleine Geschichte vorlesen", erklärt Beate Reuker. "Zudem wird immer gemeinsam gesungen."

Die Ehrenamtlerin der evangelischen Kirchengemeinde hat sich dem lebendigen Adventskalender schnell angenommen. "Seitdem ist das Angebot ökumenisch", verrät die Organisatorin lächelnd. Dass kein großer Aufwand betrieben werden muss, dessen sind sich die Damen sicher. "Darum geht es an den Abenden auch nicht. Vielmehr soll die Geselligkeit und das Miteinander gefördert werden."

Neun Teilnehmer, die sich für die Installierung eines offenen Törchens einsetzen, konnten die beiden Frauen für die bevorstehende Adventszeit bereits gewinnen. "Da wir den Heiligabend außen vor lassen, fehlen uns noch 14 Teilnehmer." Und natürlich zahlreiche Besucher, die diese Abende besuchen und von den verschiedenen Angeboten profitieren. "Wir starten jeweils um 18 Uhr. Das ist eine familienfreundliche Zeit. Die Aktionen sollten jeweils zwischen 10 bis 15 Minuten dauern." An welchem Tag sich in Unterfeldhaus welches Törchen öffnet, verraten Aushänge in den Kirchengemeinden, aber auch in diversen Lokalitäten am Neuenhausplatz.

"Die Bären-Apotheke sowie der katholische Kindergarten haben beide zugesagt und werden, wie in den Jahren zuvor, zu einem geselligen Abend einladen." Ebenso findet man unter den Zusagenden zahlreiche Wiederholungstäter aus den Vorjahren. "In der Tat entwickelt sich der lebendige Adventskalender jährlich weiter. Man trifft immer wieder zahlreiche Bürger aus den Jahren zuvor, die wiederum andere Familien, Nachbarn und Freunde einladen."

Wer sich gerne an dem Lebendigen Adventskalender beteiligen möchte, darf sich telefonisch unter 0211- 98918567 oder per Mail unter lebendiger-adventskalender-unterfeldhaus@gmx.de anmelden.

Info:
Der katholische Kindergarten lädt am 3. Dezember zum lebendigen Adventskalender ein, die Bären-Apotheke wiederum öffnet am 22. Dezember sein "Törchen". Weitere Termine werden zeitnah veröffentlicht. Beginn ist jeweils um 18 Uhr.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath