Wochenmarkt am alten Standort

Wochenmarkt am alten Standort

Rund zwei Jahre mussten Besucher des Unterfeldhauser Wochenmarktes auf die Ausweichfläche gegenüber des Neuenhausplatzes laufen. Die Parkfläche angrenzend an die Kreuzung hatte als Zwischenlösung gedient.

(tb) Dort mussten die Standbetreiber notgedrungen ihre Lager aufgeschlagen. "Die Nachfrage, den Markt wieder in den Innenhof des Platzes zu verlagern, war allerdings groß", weiß Normen Lingen. Der Filialleiter des angrenzenden Rewe Stockhausen erinnert sich, dass die Auflagen der Stadt, den Markt 2016 zu verlegen, auf Grund der Anleiterzone für die Feuerwehr zustande kamen. "Nach umfassenden Baumaßnahmen haben wir jedoch eine andere Lösung gefunden", so Lingen erklärend. Der Lebensmittelversorger hat sich an den Kosten der Maßnahmen teilweise beteiligt. "An Markttagen steigt auch unser Umsatz, da die Kunden neben dem Markteinkauf unsere Filiale ebenso besuchen."

Dass sich besonders für ältere Leute der Gang über die Kreuzung als beschwerlich herausstellte, dessen ist sich auch der städtische Pressesprecher Thomas Laxa sicher. "Wir haben in der Vergangenheit öfters Anrufe erhalten, dass sich die Bürger den Markt zurück an den alten Standort wünschen." Der Markt besteht aus einem Fischwagen, einem Bäcker, einem gut sortierten Obst- und Gemüsehändler sowie einem Gemischtwarenangebot. Die Öffnungszeiten des Marktes bleiben unverändert. Diese sind mittwochs in der Zeit von 8 bis 13 Uhr.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath