Weltwassertag im Naturschutzzentrum

Weltwassertag im Naturschutzzentrum

Anlässlich des Weltwassertags lädt das Naturschutzzentrum Bruchhausen am 24. März zum Tag der offenen Tür ein. Mit dem Weltwassertag rufen die Vereinten Nationen die Staatengemeinschaft zur Unterstützung auf.

Der Weltwassertag findet jährlich am 22. März statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto "Wasser für alle". Mit dem Weltwassertag soll die breite Öffentlichkeit über die globale Bedeutung des Wassers informiert werden.

(RG) Für das Naturschutzzentrum Bruchhausen ist das auch im 25. Jubiläumsjahr Grund genug anlässlich des Weltwassertags einen Tag der offenen Tür zu veranstalten und als Regionalzentrum im Landesnetzwerk Bildung für nachhaltige Entwicklung zum Thema Wasser zu informieren. Los geht es am Sonntag, den 24. März um 13 Uhr. Jung und Alt können Mikroskopieren und das Leben im Wasser entdecken. An diesem Sonntag geht es bei den Angeboten genauso um das Leben am oder mit Wasser. Über das Leben zwischen den Welten erfahren Besucher am Beispiel der Amphibien einiges. Auch der Wasserkreislauf wird erläutert. Spielerisch wird's mit Kamishibei, einem Papiertheater zum Thema Wasser. Außerdem erfahren die Besucher etwas über das Edelkrebsprojekt Nordrhein-Westfalen, mit dem die vom Aussterben bedrohte, heimische Art erhalten werden soll. Die Untere Wasserbehörde nimmt ebenfalls am Tag der offenen Tür teil und erklärt ab 14 Uhr allen interessierten Besuchern die Funktionsweise der Biokläranlage des Naturschutzzentrums. Auch der Bergisch-Rheinische Wasserverwand (BRW) ist vor Ort und informiert über seine Arbeit. Von 13.30 bis 14.40 Uhr wartet auf die Kleinen am Brunnen das Wassermärchen, das von Regina Henf und Lena Niemann gelesen und erzählt wird. Von 15.30 bis 17 Uhr findet unter dem Titel "Vom Weg des Regenwassers" eine Aktion zur Bewässerung des Asphaltgartens mit Pflanzung statt. Für das leibliche Wohl der Besucher sind von 13 bis 18 Uhr die Cafeteria und die "Crêpes-Kiste" geöffnet.