New Orleans mitten in Hochdahl

New Orleans mitten in Hochdahl

(tb) Zum bereits 21. Mal lockt der Jazz Sommer Freunde des New Orleans Jazz-Stils in den Lokschuppen. An gleich drei aufeinander folgenden Sonntagen konnte Jakob "Jacky" Müller Bands verpflichten, die den Besuchern ein Stück New Orleans ins beschauliche Hochdahl zaubern.

"Nur den Mississippi müssen wir uns vorstellen", witzelt der musikalische Leiter, der das Traditionsfest damals aus der Taufe gehoben hat.

Auf welche Musiker dürfen sich die Gäste freuen? Den Startschuss setzen am 5. August die "Dixie Friends Krombach". Die Band ist dafür bekannt, nicht nur klassische Jazztitel und Evergreens zu spielen, sondern zudem den Wünschen des Publikums gerecht zu werden. Seit der Gründung im Jahr 2000 hat sich eine echte Fangemeinde um die Herren gebildet, die weit über die Bundesgrenzen hinaus bekannt sind. Die "New Orleans Jazzband of Cologne" hingegen wird am 12. August den Lokschuppen vor rhythmischen Klängen erzittern lassen. Die Liste der Erfolge dieser Jazzband liest sich gut: Verleihung der Ehrenbürgerschaft von New Orleans im Jahr 1994, zweimalige Teilnahme am weltgrößten Heritage Festival in New Orleans und zahlreiche offizielle Konzertauftritte machen die insgesamt sechs Musiker zu echten Größen im Musikgeschäft. Den Abschluss bilden am 19. August die "Lokschuppen Allstars" unter Leitung Jacky Müllers persönlich. 1998 wurde die Band im Zuge des ersten Jazz Sommers ins Leben gerufen und gehört seitdem zum festen Inventar dieser Veranstaltung.

Als wäre die Musik nicht Grund genug, den Lokschuppen zu besuchen, wartet auch Gastronom Ingo Hopmann mit Köstlichkeiten auf. "Wir werden einen Selbstbedienungs- und einen Servicebereich bereithalten", so Hopmann. Erstmals setzt der Inhaber des "Olive" auf Mehrweggeschirr im Selbstbedienungsbereich. "Wir werden ein Pfandsystem einrichten", so Hopmann erklärend, der mit diesem Beitrag für eine saubere Umwelt einstehen möchte.

"Natürlich wäre der Jazz Sommer ohne die Hilfe von tatkräftigen Sponsoren nicht möglich", verrät Ulrich Schwab-Bachmann. Der erste Beigeordnete der Stadt Erkrath gehört ebenfalls zum Organisatorenteam der ersten Stunde und freut sich sehr, mit der Kreissparkasse Düsseldorf erneut einen starken Partner an seiner Seite zu wissen. Zudem wird sich der Förderverein Neanderland Kultur e.V. an der Umsetzung der dreitägigen Feierlichkeit beteiligen. "Wir unterstützen Kulturveranstaltungen mit Mehrwert und sind der Meinung, dass der Jazz Sommer weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist", ist sich Vereinsvorsitzender Helmut Stein sicher.

Der Vorverkauf für die einzelnen Veranstaltung hat bereits begonnen. "Es wird die Karten bei der Kulturabteilung der Stadt Erkrath, in allen Erkrather Filialen der Kreissparkasse Düsseldorf sowie im Restaurant Hopmanns Olive geben", verrät Lydia Winnik von der städtischen Kulturabteilung. Erstmalig sind die Tickets auch online unter neanderticket.de zu erwerben. Kostenpunkt: 8 Euro (Kinder bis 14 Jahre sind frei).

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath