25.000 Euro für Bruchhausen: Kreis fördert Umweltbildung im Naturschutzzentrum

25.000 Euro für Bruchhausen : Kreis fördert Umweltbildung im Naturschutzzentrum

Einen Förderbescheid über 25.000 Euro hat jetzt Landrat Thomas Hendele an die Leiterin des Naturschutzzentrums Bruchhausen, Karin Blomenkamp sowie Wilfried Schmidt als Vorsitzenden der Stiftung Naturschutzgebiet Bruchhausen übergeben.

Nach dem Willen des Kreistages soll die Arbeit der Umweltbildungszentren im Kreis Mettmann sowohl durch Kooperationen intensiviert als auch finanziell gefördert werden. „Das Naturschutzzentrum ist eine der Hauptanlaufstellen in der Region, wenn es um Umweltbildung für Erwachsene und insbesondere Kinder geht. Diese Bemühungen möchte der Kreistag nachhaltig unterstützen“, so Landrat Thomas Hendele. Derzeit hat das Naturschutzzentrum im Jahr rund 9.000 Besucher aller Altersgruppen. Hauptzielgruppe sind Kindergärten und Schulklassen, aber auch für Kinder unter drei Jahren und in der Erwachsenenbildung gibt es Angebote. Themenfelder wie Boden, Wasser, Baumschnitt, Imkerei, Insekten, Tierhaltung, Gärtnern und Ernährung werden in entsprechenden Modulen aufbereitet und münden so in anschaulichen Sachkundeunterricht, der Umweltthemen für die Kinder mit allen Sinnen erlebbar macht. Regelmäßig finden öffentliche Feste statt, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

Dazu gibt es öffentliche Thementage zu Wasser, Insekten, Obstwiesen, Gärtnern, etc., bei denen sich Interessierte durch Fachleute beraten lassen können. Nicht zuletzt ist das Naturschutzzentrum Bruchhausen Regionalzentrum für Bildung für nachhaltige Entwicklung im Kreis Mettmann (BNE) und insofern gehalten, die Vernetzung der Umweltbildungseinrichtungen untereinander und mit anderen Partnern voranzutreiben und weiterzuentwickeln. Den Zuschuss des Kreises möchte das Naturschutzzentrum deshalb zum einen für die Intensivierung dieser Vernetzungstätigkeit verwenden, zum anderen sollen die Angebote für die Kindergartenkinder erweitert werden. Bei der Bezahlung der dafür benötigten Honorarkräfte hilft der Zuschuss.