1. Stadtteile
  2. Hochdahl

Jurierung zur Erk@Art abgeschlossen: Jury hat Auswahl getroffen

Jurierung zur Erk@Art abgeschlossen : Jury hat Auswahl getroffen

Im Lokschuppen findet im November die 27. Gemeinschaftsausstellung Erkrather Künstlerinnen und Künstler statt. Zur Jurierung haben sich 34 Kunstschaffende mit insgesamt 150 Werken angemeldet. Im Vergleich zum letzten Jahr wurden dabei wesentlich mehr Skulpturen eingereicht.

Die diesjährige Jury setzt sich aus vier Mitgliedern zusammen: Dirk Balke (Galerie Dirk Balke im Art Eck, Solingen), Monika Kißling (Kunsthaus Mettmann e.V.), Julia Horn und Sibylle Mall (Fotoraum Köln e.V.). Interdisziplinär schöpften die Mitglieder aus dem Wissen ihres jeweiligen Fachgebiets und ihrer Erfahrung aus der institutionellen Arbeit mit zeitgenössischer Kunst, um eine unabhängige und fundierte Auswahl zu treffen.

Breit gefächertes Repertoire der Erkrather Künstlerinnen und Künstler

  • Bewerbungsschluss ist der 17. August : Jetzt für die Erk@Art 2021 bewerben
  • 27. städtische Gemeinschaftsausstellung der Erkrather Künstlerschaft : Noch bis Mitte August für die Erk@Art 2021 bewerben
  • Im kleinen Kreis nahmen Irmgard Hamacher
    Jurypreis und Publikumspreis überreicht : Preisverleihung zur Erk@Art 2020 im kleinen Kreis

Die Jurymitglieder erwartete dabei ein breites Spektrum der Kunstsparten. Neben Malerei, Zeichnung und Druckgrafik wurden Collagen, Fotografien sowie Plastiken, Objektinstallationen und Skulpturen vorgestellt. Abgesehen von klassischen Werkstoffen wie Öl, Acryl, Graphit, Holz und Stahl verwendeten die Künstlerinnen und Künstler für ihre Arbeiten Naturmaterialien und Fundstücke aus Keramik.

Die Jury beurteilte die Werke nach fachlicher Qualität. Weiterhin sollte das Werk ohne Erklärungen überzeugen, eine eigene Aussage haben und für sich stehen können. Demnach entschied sich die Jury für insgesamt 39 Kunstwerke von 20 Personen – darunter eine Künstlerin, die zum ersten Mal an der Gemeinschaftsausstellung teilnimmt.

Erk@Art 2021 im Lokschuppen Hochdahl

Die Erk@Art wird von der Stadt Erkrath vom 19. bis 22. November veranstaltet, mit freundlicher Unterstützung der Stiftung der Kreissparkasse Düsseldorf und des Fördervereins neanderland KULTUR e.V. Die Vernissage findet am Freitag, den 19.November, ab 19 Uhr im Lokschuppen Hochdahl (Ziegeleiweg 1 bis 3) statt.

Die Ausstellung ist an drei Tagen geöffnet:

Samstag, 20. November, von 11 bis 19 Uhr

Sonntag, 21. November, von 11 bis 19 Uhr

Montag, 22. November, von 10 bis 16 Uhr (für angemeldete Schulklassen ab 8.30 Uhr)

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler

Henritte Astor & Friedel W. Warhus

Claudia Beiermann

Dagmar Branca

Gerd Clemens

Sabine Clemens

Irmgard Hamacher

Irmgard Haumann

Wolfgang Haumann

Anita Herzog-Graf

Sandra Hoitz

Ulrike Lieb

Herbert Marschlich

Jan Masa

Sabine Minkwitz

Henriette Ellen Mittelviefhaus

Werner Rutz

Viktoria Schwarzmann-Banduhn

Klaus Sobotta

Irina Trott (Motovilova)

Eine entsprechende Werkliste kann gern angefragt werden.