1. Stadtteile
  2. Hochdahl

Lockerungen im Rahmen der Corona-Pandemie: Das Naturschutzzentrum macht auf

Lockerungen im Rahmen der Corona-Pandemie : Das Naturschutzzentrum macht auf

Endlich darf das Naturschutzzentrum Bruchhausen wieder seine Pforten öffnen. Dies geschieht natürlich erstmal ganz vorsichtig und unter Berücksichtigung der allgemeinen Regeln im Rahmen der Corona-Pandemie.

„Seit dem 7. Mai erlaubt die Landesregierung Nordrhein-Westfalen in ihrer Coronaschutzverordnung außerschulischen Bildungseinrichtungen, Bildungsveranstaltungen durchzuführen, sofern strenge Hygienemaßnahmen ergriffen werden und ausreichend Raum pro Person vorhanden ist. Das Team des Naturschutzzentrums arbeitet derzeit an entsprechenden Plänen“, so Karin Blomenkamp, Leiterin der Einrichtung. In den letzten Wochen hat sie zusammen mit den jungen Leuten, die im Naturschutzzentrum Bruchhausen ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr absolvieren den Betrieb am Laufen gehalten. Denn die Tiere und die Pflege der Außenbereiche standen und stehen nach wie vor - trotz Coronakrise - auf der täglichen To-do-Liste. „Das hat auch alles wunderbar geklappt und die Bürotätigkeiten wurden einfach ins Homeoffice verlegt“, so Blomenkamp. Bedingt durch das schöne Wetter und die Situation im allgemeinen waren rund um das Naturschutzzentrum zahlreiche Spaziergänger in den letzten zwei Monaten unterwegs - mehr als sonst. „An einem Tag haben wir mehr als 1000 Passanten gezählt.“ Da besondere Zeiten besondere Maßnahmen erfordern, hat sich das Team des Naturschutzzentrums so einiges einfallen lassen, um die lange Durststrecke bis zur Wiedereröffnung der Einrichtung, einigermaßen erträglich zu machen. „So luden wir beispielsweise zu einer digitalen Schnitzerjagd ein oder initiierten einen Wettbewerb im Rahmen unserer Aktion ‚Zaungäste’.“ Dabei wurden Baumwolltaschen mit unterschiedlichen Materialien und Naturinfos an den Holzzaun am Parkplatz des Naturschutzzentrums gehangen und konnten gegen eine Spende mitgenommen werden. Auf der Webseite der Naturschutzzentrums konnte man sich dann für die unterschiedlichen Inhalte der Tüten die entsprechenden Bastelanleitungen im Rahmen eines Bastelwettbewerbs herunterladen. Die Spenden kommen einem Dachgarten-Projekt im Libanon zu Gute. „Über 1000 Euro wurden dafür bereits eingenommen.“ Öffnen wird die Einrichtung in Bruchhausen voraussichtlich ab Ende Mai mit festen regelmäßigen Terminen - zunächst einmal für Kleinstgruppen. Für Kitas und Schulen darf das Naturschutzzentrum leider noch nicht öffnen. Auf www.naturschutzzentrum-bruchhausen.de werden weitere Informationen zur Öffnung zeitnah bekannt gegeben.