Künstlerinnen und Künstler der Erk@Art 2023 stehen fest 29. Erkrather Kunstausstellung mit 16 Kunstschaffenden aus Erkrath

Hochdahl · In diesem Jahr findet die Erk@Art – die Gemeinschaftsausstellung der Erkrather Kunstschaffenden – bereits zum 29. Mal statt. Im Rahmen der Jurierung Anfang September hat die vierköpfige Fachjury im Bürgerhaus Hochdahl nun 40 Werke von 16 verschiedenen Künstlerinnen und Künstler aus Erkrath ausgewählt, die vom 10. bis 13. November im Lokschuppen in Hochdahl öffentlich ausgestellt werden.

Künstlerinnen und Künstler der Erk@Art 2023 stehen fest: 29. Erkrather Kunstausstellung mit 16 Kunstschaffenden aus Erkrath
Foto: Stadt Erkrath

In diesem Jahr hatten sich 33 in Erkrath tätigte oder lebende Kunstschaffende mit 143 Kunstwerken beworben. Über die Werkauswahl entschied auch in diesem Jahr wieder eine interdisziplinär besetzte Fachjury bestehend aus Dirk Balke von der Galerie Dirk Balke im Art Eck, Monika Kißling vom Kunsthaus Mettmann e.V., Eva Sattler von der Galerie Töchter & Söhne aus Düsseldorf sowie Frank Ifang vom Kunstraum arcobi aus Hückeswagen.

Dabei brachten die Mitglieder nicht nur das Wissen ihrer jeweiligen Fachgebiete ein, sondern griffen auch auf ihre langjährige Erfahrung in der institutionellen Arbeit mit zeitgenössischer Kunst zurück, um eine ansprechende Ausstellung zusammenzustellen. Die Erk@Art 2023 zeigt einen Querschnitt der Erkrather Kunstszene Der Großteil der eingereichten Arbeiten bestand aus Malerei Zeichnungen und Druckgrafiken, jedoch wurden noch weitere Kunstformen eingereicht, wie Collagen und Fotografien oder Plastiken und Skulpturen. Abseits klassischer Werkstoffe wie Öl- und Acrylfarben, Graphit, Holz und Stahl verwendeten die Künstlerinnen und Künstler dabei auch vermehrt Naturmaterialien sowie allerlei Fundstücke.

Die Jury beurteilte die eingereichten Werke nach der fachlichen Qualität der Umsetzung. Weiterhin sollte das Werk ohne Erklärungen überzeugen, eine eigene Aussage haben und für sich stehen können. Anhand dieser Kriterien entschied sich die Mitglieder der Jury für insgesamt 40 Kunstwerke von 16 Personen – darunter auch vier Künstlerinnen, die zum ersten Mal an der Gemeinschaftsausstellung in Erkrath teilnehmen. Die einzelnen Künstlerinnen und Künstler sind der städtischen Homepage unter www.erkrath.de/erk-art zu entnehmen.

Die 29. Erk@Art wird vom 10.bis 13. November von der Stadt Erkrath mit freundlicher Unterstützung der Stiftung der Kreissparkasse Düsseldorf sowie des Fördervereins neanderland KULTUR e.V. veranstaltet. Die Vernissage findet am Freitag, den 10. November, ab 19 Uhr im Lokschuppen Hochdahl, Ziegeleiweg 1 bis 3, statt. Dort erfolgt auch die Vergabe des Jurypreises sowie die öffentliche Abstimmung über den Publikumspreis.

Die Ausstellung ist an drei Tagen geöffnet:

Samstag, 11. November, von 11 bis 19 Uhr

Sonntag, 12.November, von 11 bis 19 Uhr

Montag, 13. November, von 10 bis 16 Uhr

(für angemeldete Schulklassen ab 8.30 Uhr

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort